Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Äuglein, das

Grammatik Substantiv (Neutrum) · Genitiv Singular: Äugleins · Nominativ Plural: Äuglein
Nebenform Äugelein · Substantiv · Genitiv Singular: Äugeleins · Nominativ Plural: Äugelein
Worttrennung Äug-lein
Wortzerlegung Auge -lein
Wortbildung  mit ›Äuglein‹ als Letztglied: Schweinsäuglein

Typische Verbindungen zu ›Äuglein‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Äuglein‹.

Verwendungsbeispiele für ›Äuglein‹, ›Äugelein‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Sobald du alles getrunken hast, fängst du an, deine Äuglein zu reiben. [Die Zeit, 07.01.2013, Nr. 01]
Es schimmerte durch die Bäume, wie Sterne leuchtend, wie Äuglein schön. [Die Welt, 05.02.2005]
Und jetzt blinzelt ihr Sohn, noch ganz lichtscheu, vorsichtig durch ein Äuglein. [Bild, 13.12.2005]
Zu dieser Nase erschienen die wimperlosen, zudringlichen Äuglein viel zu klein. [May, Karl: Winnetou IV, Berlin: Neues Leben 1993 [1910], S. 207]
Die kaum erkennbaren von Fell überwachsenen Äuglein unterscheiden nur zwischen hell und dunkel. [Die Zeit, 20.06.2013, Nr. 06]
Zitationshilfe
„Äuglein“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/%C3%84uglein>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Äugelein
Äugelei
Äugelchen
Äufnung
Ätzwasser
Äußere
Äußerlichkeit
Äußerung
Äußerungsform
Ångström