Öffner, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Öffners · Nominativ Plural: Öffner
Aussprache
WorttrennungÖff-ner
Wortzerlegungöffnen-er
Wortbildung mit ›Öffner‹ als Letztglied: ↗Brieföffner · ↗Büchsenöffner · ↗Dosenöffner · ↗Flaschenöffner · ↗Kistenöffner · ↗Konservenöffner · ↗Türöffner · ↗Weckglasöffner
eWDG, 1974

Bedeutung

kleines Werkzeug, womit etw. geöffnet wird
Beispiel:
der Öffner wird unter dem Gummiring des Weckglases angesetzt

Thesaurus

Synonymgruppe
Ruhekontakt · Öffner · Öffnerkontakt

Typische Verbindungen
computergeneriert

elektrisch summen

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Öffner‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Doch Öffner fand, man könne keine Züge taufen, und sagte ab.
Süddeutsche Zeitung, 22.11.2002
Denn wenn es nicht mehr da ist, haben wir endlich wieder Zeit, um die Erde zu rudern, mit oder ohne Öffner.
Der Tagesspiegel, 01.04.2001
Er hält den Brief in der Hand, greift zum Öffner, schlitzt ihn auf, mit einem Schnitt.
Feuchtwanger, Lion: Die Geschwister Oppermann, Berlin: Aufbau-Taschenbuch-Verl. 2001 [1933], S. 14
Aber warum konnte er dann für Luther der Öffner der einen Tür werden?
Weizsäcker, Carl Friedrich von: Bewußtseinswandel, München: Hanser 1988, S. 420
Mit steinerner Miene trieb er den Öffner in eine weitere Dose Bohnensuppe.
Glavinic, Thomas: Die Arbeit der Nacht, München Wien: Carl Hanser Verlag 2006, S. 212
Zitationshilfe
„Öffner“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Öffner>, abgerufen am 15.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
öffnen
offline
Offizium
Offiziosität
offiziös
Öffnung
Öffnungsgrad
Öffnungsklausel
Öffnungspolitik
Öffnungswinkel