Öko, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum)
Aussprache
Duden GWDS, 1999

Bedeutung

umgangssprachlich, scherzhaft Anhänger der Ökologiebewegung

Typische Verbindungen zu ›Öko‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Öko‹.

Verwendungsbeispiele für ›Öko‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Wie es scheint, gibt es heute zwar kaum noch orthodoxe Ökos.
Der Tagesspiegel, 27.02.2001
Bloß die lieben Ökos, das freut uns, die sind noch da, die sind noch munter.
Die Zeit, 22.08.1997, Nr. 35
Er erzählt von einem "sanften Öko", der zwar die Comics lesen, aber nicht kaufen wollte.
Süddeutsche Zeitung, 25.07.2002
Jedenfalls behauptet das die Zeitschrift "Öko Test" in der neuen Ausgabe.
Bild, 28.07.2000
Die junge Generation ist verlagstechnisch in Zielgruppen zerlegt worden. jetzt gibt es nur noch Ökos, Punks, Beziehungskisten, Arbeitslose, Drogenabhängige.
konkret, 1983
Zitationshilfe
„Öko“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/%C3%96ko>, abgerufen am 02.04.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
oknophil
Okkurrenz
okkupieren
okkupatorisch
Okkupativ
öko-
Öko-Partei
Ökoarchitektur
Ökoaudit
Ökobank