Ölfilm, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum)
Aussprache
WorttrennungÖl-film
WortzerlegungÖlFilm
eWDG, 1974

Bedeutung

aus einer öligen Flüssigkeit bestehende feine Schicht, Haut
Beispiel:
auf dem Wasser hatte sich ein Ölfilm gebildet, schwamm ein dünner, dichter Ölfilm

Thesaurus

Synonymgruppe
(ölige) Schlieren · Ölfilm
Assoziationen

Typische Verbindungen
computergeneriert

Küste Meer Wasser Wasseroberfläche auflösen ausbreiten bedecken dünn entdecken fein hinterlassen lang schillernd schwimmen verschmutzen überziehen

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Ölfilm‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Die meisten von ihnen blieben nach den bisherigen Erkenntnissen offenbar von dem Ölfilm verschont.
Süddeutsche Zeitung, 27.10.1995
In der Praxis kann man Ölfilme natürlich nicht im Schatten halten.
Die Zeit, 17.06.1977, Nr. 25
Schon in 30 Zentimetern Tiefe treffe man an bestimmten Stränden auf einen feinen Ölfilm.
Der Tagesspiegel, 21.12.2004
Bei der Druckentlastung schleuderte die zusammengepreßte Luft den Überschuß an Teeröl heraus und ließ nur einen Ölfilm an den Zellwänden zurück.
Sandermann, Wilhelm: Grundlagen der Chemie und chemischen Technologie des Holzes, Leipzig: Geest & Portig 1956, S. 35
Der vom Kolben angesaugte Benzinnebel schlägt sich zum großen Teil an den Zylinderwänden nieder und wäscht den gütigen Ölfilm weg.
Spoerl, Alexander: Mit dem Auto auf Du, Berlin u. a.: Dt. Buchgemeinschaft 1961 [1953], S. 84
Zitationshilfe
„Ölfilm“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Ölfilm>, abgerufen am 19.03.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Ölfeuerung
Ölfeld
Ölfaß
Ölfarbendruck
Ölfarbe
Ölfilter
Ölfirma
Ölfirnis
Ölfleck
Ölförderland