Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Ölhafen, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Ölhafens · Nominativ Plural: Ölhäfen
Aussprache 
Worttrennung Öl-ha-fen
Wortzerlegung Öl Hafen1
eWDG

Bedeutung

Hafen für Öltanker

Typische Verbindungen zu ›Ölhafen‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Ölhafen‹.

Verwendungsbeispiele für ›Ölhafen‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Vom ästhetischen Standpunkt würde dem Ölhafen eine neuerliche Zerstörung nicht schaden. [Die Zeit, 20.04.2000, Nr. 17]
Für das letztgenannte Jahr ist auch der Bau eines Ölhafens an der Oder eingeplant. [Die Zeit, 21.07.1961, Nr. 30]
Um von russischen Pipelines unabhängig zu werden, bauten die baltischen Staaten ihre Ölhäfen systematisch aus. [Süddeutsche Zeitung, 07.03.2000]
Neben dem schon größten deutschen Ölhafen soll bis 2009 ein neuer Containerterminal für rund 600 Millionen Euro entstehen. [Die Welt, 25.02.2005]
Wie immer liegen schwedische, norwegische, griechische und andere Tanker im Ölhafen. [Neues Deutschland, 23.08.1957]
Zitationshilfe
„Ölhafen“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/%C3%96lhafen>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Ölgötze
Ölgewinnung
Ölgesellschaft
Ölgeschäft
Ölgemälde
Ölhaut
Ölheizung
Öligkeit
Ölimport
Ölindustrie