Ölreichtum, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum)
Aussprache
WorttrennungÖl-reich-tum
WortzerlegungÖlReichtum
eWDG, 1974

Bedeutung

Beispiel:
der Ölreichtum eines Gebietes

Typische Verbindungen zu ›Ölreichtum‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Ölreichtum‹.

Verwendungsbeispiele für ›Ölreichtum‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Doch nun schwimmt das Land dank seines Ölreichtums in Geld.
Süddeutsche Zeitung, 22.12.2004
Durch seinen Ölreichtum hätte das Land dafür durchaus die Mittel gehabt.
Die Welt, 21.03.2003
Aber auch damit ist der Ölreichtum noch lange nicht unter Dach und Fach gebracht.
o. A.: DIE RÜCKKEHR DER PETRO-DOLLARS. In: Marxistische Zeit- und Streitschrift 1980-1991, München: Gegenstandpunkt Verl. 1998 [1980]
Sie besitzen wenig Ölreserven und könnten langfristig vom saudischen Ölreichtum profitieren.
Die Zeit, 28.08.1992, Nr. 36
Allerdings hat der enorme Ölreichtum des Landes einer kleinen Elite viel Geld in die Kassen gespült.
Der Tagesspiegel, 30.03.2002
Zitationshilfe
„Ölreichtum“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/%C3%96lreichtum>, abgerufen am 02.04.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
ölreich
Ölraffinerie
Ölraffination
Ölquelle
Ölpumpe
Ölreserve
Ölrückstand
Ölsaat
Ölsand
Ölsardine