Ölsardine

GrammatikSubstantiv
WorttrennungÖl-sar-di-ne
Wortbildung mit ›Ölsardine‹ als Erstglied: ↗Ölsardinenbüchse
eWDG, 1974

Bedeutung

in Speiseöl eingelegte Sardine

Typische Verbindungen zu ›Ölsardine‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Ölsardine‹.

Verwendungsbeispiele für ›Ölsardine‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Eine Ölsardine wird man dann, eine unter vielen, lächerlich, blöd.
Der Tagesspiegel, 06.10.2004
Mit Ölsardinen auf Brot fängt der Tag an, mit Brot unter Ölsardinen hört der Tag auf.
Die Zeit, 15.04.1983, Nr. 16
Nicola zeigte seine Ölsardinen und auch den Tabak und die Zigaretten.
Held, Kurt: Die rote Zora und ihre Bande, Aarau: Sauerländer 1989 [1941], S. 148
Ölsardinen aus der Dose nehmen, gut abtropfen lassen, auf gebutterte Knäckebrotecken legen, mit Gurkenfächern und Tomatenschnitzen verzieren.
Schwarz, Peter-Paul (Hg.), Gepflegte Gastlichkeit, Wiesbaden: Falken-Verl. Sicker 1967, S. 120
Er legte eine Illustrierte in den Korb, das angeschnittene Brot, die Thermosflasche, die Butterdose, eine Schachtel Camembert, eine Dose portugiesische Ölsardinen.
Kreuder, Ernst: Die Gesellschaft vom Dachboden, Frankfurt a. M.: Suhrkamp 1978 [1946], S. 63
Zitationshilfe
„Ölsardine“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/%C3%96lsardine>, abgerufen am 02.04.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Ölsand
Ölsaat
Ölrückstand
Ölreserve
Ölreichtum
Ölsardinenbüchse
Ölsardinendose
Ölsäure
Ölscheich
Ölschicht