Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Ölteppich, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Ölteppichs · Nominativ Plural: Ölteppiche
Worttrennung Öl-tep-pich
Wortzerlegung Öl Teppich
Duden, GWDS, 1999

Bedeutung

größerer, sich auf der Wasseroberfläche weit ausbreitender Ölfilm

Typische Verbindungen zu ›Ölteppich‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Ölteppich‹.

Verwendungsbeispiele für ›Ölteppich‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Der Ölteppich dehnte sich allmählich auf eine Fläche von 1600 km 2 aus. [Archiv der Gegenwart, 2001 [1989]]
Durch den starken Wind löste sich der Ölteppich schließlich auf. [Die Zeit, 19.01.2009 (online)]
Die im Meer treibenden Ölteppiche waren bis zu einem Meter dick. [Süddeutsche Zeitung, 19.12.2002]
Der Ölteppich weite sich bei den herrschenden frostigen Temperaturen nicht weiter aus. [Süddeutsche Zeitung, 08.01.1996]
Ein zweiter gigantischer Ölteppich aus schätzungsweise 5000 Tonnen breitete sich an der Stelle des Untergangs aus. [Der Tagesspiegel, 21.11.2002]
Zitationshilfe
„Ölteppich“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/%C3%96lteppich>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Öltanker
Öltank
Ölsäure
Ölstand
Ölstaat
Öltrust
Öltuch
Ölung
Ölverbrauch
Ölverschmutzung