Ölwanne, die

GrammatikSubstantiv (Femininum)
Aussprache
WorttrennungÖl-wan-ne
WortzerlegungÖlWanne
eWDG, 1974

Bedeutung

Technik Wanne am unteren Teil vom Kurbelgehäuse eines Motors, in der sich das umlaufende Öl sammelt

Typische Verbindungen zu ›Ölwanne‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Ölwanne‹.

Verwendungsbeispiele für ›Ölwanne‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

An einem weiteren Pkw wurden ein Reifen und die Ölwanne beschädigt.
Die Welt, 20.03.2004
Die Verschluss-Schraube der Ölwanne hatte sich gelöst, es war kein Tropfen Öl im Motor.
Süddeutsche Zeitung, 09.05.2003
Beim Unfall riß die Ölwanne des Wagens auf - 300 Meter Ölspur.
Bild, 08.10.1998
Und wieder kratzt mit hässlichem Geräusch Metall auf Fels, hoffentlich bleibt die Ölwanne dicht!
Der Tagesspiegel, 27.10.2000
Da der Raum unterhalb des Kolbens für das Ansaugen und die Vorverdichtung gebraucht wird, kann man ihn nicht gleichzeitig als Ölwanne verwenden.
Dillenburger, Helmut: Das praktische Autobuch, Gütersloh: Bertelsmann 1965 [1957], S. 198
Zitationshilfe
„Ölwanne“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/%C3%96lwanne>, abgerufen am 02.04.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Ölvorrat
Ölvorkommen
Ölversorgung
Ölverschmutzung
ölverschmiert
Ölwechsel
Olymp
Olympia
Olympia-Teilnahme
Olympiaabzeichen