Ölwechsel, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum)
Aussprache
WorttrennungÖl-wech-sel
WortzerlegungÖlWechsel
eWDG, 1974

Bedeutung

Erneuerung des Schmieröles im Motor eines Kraftwagens

Typische Verbindungen zu ›Ölwechsel‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Ölwechsel‹.

Verwendungsbeispiele für ›Ölwechsel‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Das hat häufige Ölwechsel zur Folge, aber der Motor erträgt es gelassen.
Die Zeit, 05.12.2006, Nr. 49
Was den Motor selbst angeht, so kann man ihm nun wirklich einen Ölwechsel gönnen.
Süddeutsche Zeitung, 13.03.1996
Dann sollen Sie nach jeweils 250 Litern Kraftstoffverbrauch einen Ölwechsel machen.
Dillenburger, Helmut: Das praktische Autobuch, Gütersloh: Bertelsmann 1965 [1957], S. 190
Andererseits ist es aber bei Verwendung von HD-Öl überflüssig und unwirtschaftlich, den Ölwechsel in kürzeren als den angegebenen Abständen durchzuführen.
o. A.: Betriebsanleitung, Wolfsburg: Volkswagenwerk AG 1961, S. 28
Und dann macht man den Ölwechsel besser in der Vertragswerkstatt als bei irgendeiner Tankstelle.
Spoerl, Alexander: Mit dem Auto auf Du, Berlin u. a.: Dt. Buchgemeinschaft 1961 [1953], S. 72
Zitationshilfe
„Ölwechsel“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/%C3%96lwechsel>, abgerufen am 02.04.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Ölwanne
Ölvorrat
Ölvorkommen
Ölversorgung
Ölverschmutzung
Olymp
Olympia
Olympia-Teilnahme
Olympiaabzeichen
Olympiaauswahl