Überalterung, die

Grammatik Substantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Überalterung · Nominativ Plural: Überalterungen · wird selten im Plural verwendet
Aussprache  [ˌyːbɐˈʔaltəʀʊŋ]
Worttrennung Über-al-te-rung
Wortzerlegung  überaltern -ung
Wahrig und ZDL

Bedeutungen

1.
hoher prozentualer Anteil an alten Menschen innerhalb einer Gruppe, der Gesellschaft o. Ä.; das Überaltertsein
siehe auch Vergreisung (2)
Kollokationen:
mit Adjektivattribut: die zunehmende, drohende, starke, fortschreitende, wachsende Überalterung
als Dativobjekt: der Überalterung entgegenwirken
in Präpositionalgruppe/-objekt: an, unter der Überalterung leiden; zur Überalterung führen; vor einer Überalterung warnen
mit Genitivattribut: die Überalterung der Gesellschaft, der Bevölkerung, der Lehrerschaft, einer Partei
als Aktiv-/Passivsubjekt: eine Überalterung droht
Beispiele:
Wegen der Überalterung der Gesellschaft werden die Kosten im Gesundheitssystem unweigerlich steigen. [Frankfurter Allgemeine Zeitung, 22.02.2005]
Es ist an der Zeit, auf den demographischen Wandel zu reagieren, sich für die Zukunftsfähigkeit unserer Gemeinde stark zu machen und so gegen Überalterung und verschwindende Infrastrukturen anzukämpfen. [Münchner Merkur, 20.11.2020]
Flüchtlinge sollten nach Auffassung des Städte‑ und Gemeindebundes vorrangig in Regionen angesiedelt werden, denen Überalterung droht. [Die Zeit, 21.05.2016 (online)]
Wegen der Überalterung der Partei könnte die Mitgliederzahl […] deutlich unter das jetzige Niveau sinken. [Süddeutsche Zeitung, 16.10.2006]
Er [der Landesvorsitzende der Gewerkschaft der Polizei] wies […] auf die drohende Überalterung in der Verwaltung hin. [Der Tagesspiegel, 15.05.2002]
2.
durch hohes Alter gekennzeichneter Zustand (der nicht mehr den zeitgemäßen Anforderungen, dem neuesten technischen Stand entspricht); das Überaltertsein, Unbrauchbarsein von etw.
Beispiele:
Der wirtschaftliche Druck, Maschinen so lange wie irgend möglich im Einsatz zu halten, geht vielfach zu Lasten sorgfältiger Wartung und führte zu einer Überalterung des Flugzeugparks. [Der Spiegel, 20.07.1987]
Wir haben eine große Überalterung im [Baum-]Bestand. [Leipziger Volkszeitung, 12.11.2020]
Die Grundlage für die Entscheidung zum Kauf eines Radladers und eines Kommunalanhängers in diesem Jahr waren ständig anfallende Reparaturarbeiten, Rostbefall und Überalterung[…]. [Mittelbayerische, 13.10.2020]
Ein Hauptproblem der Bahn beim Geschäft mit Auto‑ und Nachtzügen ist die Überalterung der Wagen. [Hamburger Abendblatt, 05.01.2016]
Mit den Baujahren 1954 bei den Tischen und 1987 bei den Stühlen [in der Festhalle] seien entsprechende Überalterungen […] deutlich, und die Möbel sollten ersetzt werden. [Südkurier, 23.12.2015] ungewöhnl. Pl.

letzte Änderung:

Thesaurus

Synonymgruppe
Vergreisung · Überalterung
Assoziationen
  • alt · alt und grau (sein / werden) · angejahrt · gealtert · gehobenen Alters · im Rentenalter · im reifen Alter von · in fortgeschrittenem Alter · in vorgerücktem Alter · nicht mehr der (die) Jüngste · nicht mehr ganz (so) jung · vorgerückten Alters · ältlich  ●  (die) jungen Alten  Schlagwort · auf meine (deine, seine...) alten Tage  ugs. · fortgeschrittenen Alters  geh. · in (jemandes) reife(re)n Jahren  geh. · in Ehren ergraut  geh. · in die Jahre gekommen  ugs. · in die Tage gekommen  ugs. · in hohen Jahren stehen  geh. · in höheren Jahren stehen  geh. · oll  derb · viele Jahre auf dem Buckel haben  ugs. · zwischen 80 und scheintot  derb, variabel

Typische Verbindungen zu ›Überalterung‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Überalterung‹.

Zitationshilfe
„Überalterung“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/%C3%9Cberalterung>, abgerufen am 29.11.2021.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
überaltert
überaltern
überallhin
überallher
überall
überambitioniert
Überangebot
überängstlich
Überängstlichkeit
überanstrengen