Überarbeitung, die

Grammatik Substantiv (Femininum)
Aussprache 
Worttrennung Über-ar-bei-tung
Wortzerlegung überarbeiten-ung

Thesaurus

Synonymgruppe
Überanstrengung · Überarbeitung · ↗Überlastung
Synonymgruppe
Aktualisierung · ↗Anpassung · Überarbeitung
Oberbegriffe
Assoziationen

Typische Verbindungen zu ›Überarbeitung‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Überarbeitung‹.

Verwendungsbeispiele für ›Überarbeitung‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Bei der Überarbeitung gab er sich dann behutsamer, doch mit dem historischen Bau konnte er offensichtlich wenig anfangen.
Die Welt, 01.06.2005
Den Antrag "auf grundlegende Überarbeitung des Gesetzes" wollen die Bayern stellen.
Süddeutsche Zeitung, 31.05.2002
Jedes entspricht nur einem Gesang des Epos; allerdings haben beide Überarbeitungen erfahren.
Gigon, Olof: Das hellenische Erbe. In: Propyläen Weltgeschichte, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1962], S. 8142
Gedruckte Reden sind freilich fast immer Überarbeitungen von gesprochenen Reden.
Schultze-Pfaelzer, Gerhard: Propaganda, Agitation, Reklame, Berlin: Stilke 1923, S. 108
Die Überarbeitung war mithin eher als Modifikation der bereits entwickelten Lösung denn als grundsätzliche Veränderung gedacht.
Germer, Stefan: Le Répertoire des Souvenirs. In: Germer, Stefan u. Fath, Manfred (Hgg.), Edouard Manet, Augenblicke der Geschichte, (Katalog zur Ausstellung in der Städtischen Kunsthalle Mannheim vom 18. Oktober 1992 bis 17. Januar 1993) München: Prestel 1992, S. 40
Zitationshilfe
„Überarbeitung“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/%C3%9Cberarbeitung>, abgerufen am 04.12.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
überarbeiten
Überarbeit
überantworten
Überanstrengung
überanstrengen
Überärmel
überäugig
überaus
überbacken
Überbau