Überblendung, die

GrammatikSubstantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Überblendung · Nominativ Plural: Überblendungen
Aussprache
WorttrennungÜber-blen-dung
Wortzerlegungüberblenden-ung
Wahrig und DWDS, 2018

Bedeutung

Fotografie, Rundfunk, Film, Fernsehen allmähliches Ausblenden eines Tons, Bilds oder einer Szene bei gleichzeitigem übergangslosem Einblenden einer neuen Ton- oder Bildeinstellung
Beispiele:
So ergab eine Studie der amerikanischen Cornell University, dass es zwischen 1970 und 1990 kaum noch Überblendungen in Kinofilmen gab, diese Art des Übergangs aber inzwischen wieder beliebter geworden ist. [Neue Zürcher Zeitung, 08.04.2016]
Für seine Inszenierung [der Oper von Richard Wagner] hat er [Frank Castorf] die filmische Überblendung auf die Bühne geholt: Immer wieder werden ergänzende Videoelemente auf die schäbigen Fassaden projiziert oder auf Leinwände, die dazu heruntergelassen werden. Immer wieder gibt es oben andere, ergänzende Perspektiven zu den Szenen, die sich unten abspielen[…] [Süddeutsche Zeitung, 04.08.2015]
Die Liedtexte triefen vor Obszönitäten, schnelle Schnitte und wirre Überblendungen überfordern das Auge. [Süddeutsche Zeitung, 22.04.2014]
Es [der Auftritt der Band] reduziert sich auf die körperlich fühlbare Lautstärke, auf die mitreißende Wirkung der Hits und auf eine perfekte Lightshow, die mit schnellen Überblendungen und Stroboskop-Blitzen entscheidend zur Dynamik der Show beiträgt. [Berliner Zeitung, 29.11.1997]
Mit fast filmischen Effekten, mit Überblendungen von Szene zu Szene arbeitet der Regisseur, und er nutzt alle Möglichkeiten des mehrstöckigen Theaterspiels nach Herzenslust aus. [Berliner Zeitung, 28.02.1950]
Kollokationen:
mit Adjektivattribut: eine raffinierte, filmische, weiche Überblendung
hat Präpositionalgruppe/-objekt: eine Überblendung von Bildern
übertragen übergangsloses Ineinandergreifen, nahtloser Übergang
Beispiele:
Könnten Sie sich Überblendungen verschiedener konfessioneller Feste bei uns [in Amerika] vorstellen? Gab es schon, in den 1920er Jahren. Gut integrierte Juden feierten »Weihnukka«, mit Chanukkaleuchter und Weihnachtsbaum. [Süddeutsche Zeitung, 12.12.2015]
In der Kategorie Lyrik gewann Andra Schwarz mit […] Gedichten über ihre Heimatregion […], weil die Überblendung von Heimat-, Liebes- und Grenzempfindungen als Beitrag zur Flüchtlingsthematik gewertet werden konnte. [Süddeutsche Zeitung, 09.11.2015]
Auch hier gelingt [der javanischen Autorin] die Überblendung von Gegenwart und Vergangenheit. [Neue Zürcher Zeitung, 23.09.2015]

Typische Verbindungen
computergeneriert

Auswahl Doppelbelichtung Effekt Effekten Großaufnahme Projektion Rückblende Schnitt Schnitte Schwenk Szene Technik Text Titel Unschärfe Zeitlupe Zeitraffer Zoom berechnen erzeugen filmisch kopieren langsam raffiniert sanft surrealistisch versehen verwandeln weich

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Überblendung‹.

Zitationshilfe
„Überblendung“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Überblendung>, abgerufen am 18.11.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
überblenden
Überbleibsel
überbleiben
Überblattung
überblättern
Überblick
überblickartig
überblickbar
überblicken
überblicksartig