Überdecke, die

GrammatikSubstantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Überdecke · Nominativ Plural: Überdecken
WorttrennungÜber-de-cke
eWDG, 1976

Bedeutung

Decke, die besonders zur Schonung über eine andere Decke, einen Bezug gelegt wird
Beispiele:
eine Überdecke über das Bett legen
die neubezogenen Autositze waren mit einer Überdecke versehen

Thesaurus

Synonymgruppe
Tagesdecke · Überdecke
Assoziationen

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Warum liegt auf einem der vielen Betten nie eine helle moderne Decke statt der zusammengenähten Überdecken aus altmodischen Stoffen?
Süddeutsche Zeitung, 28.12.1996
Spezialisierte Grafikchips sorgen für mehr Geschwindigkeit beim Aufbauen, Füllen, Verschieben, Überdecken oder Nachzeichnen von Fenstern.
C't, 1996, Nr. 6
Bei etwas größeren Samen genügt ein Schutz durch Überdecken von Stroh oder Tannenreisig.
Schlipf, Johann Adam: Schlipfs populäres Handbuch der Landwirtschaft, Berlin: Parey 1918, S. 140
Was man aus Hygienegründen strikt vermeiden sollte; dem Anschein nach werden diese Überdecken selten gewechselt.
Die Zeit, 17.05.2010, Nr. 20
Durch Überdecken mit Folienzelten und bei gleichzeitiger Anwendung der Freilandbodenheizung ist der erste Rhabarber bereits in der letzten Märzwoche erntereif.
o. A.: Ratgeber für den Feingemüsebau im Freiland, Berlin: VEB Dt. Landwirtschaftsverl 1962, S. 312
Zitationshilfe
„Überdecke“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Überdecke>, abgerufen am 15.09.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
überdauern
Überdachung
überdachen
Überdach
überchargieren
überdecken
Überdeckung
überdehnen
Überdehnung
überdem