Überdosis, die
GrammatikSubstantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Überdosis · Nominativ Plural: Überdosen
WorttrennungÜber-do-sis (computergeneriert)
Wortzerlegungüber-Dosis
eWDG, 1976

Bedeutung

zu starke Dosis
Beispiel:
sie nahm eine Überdosis Schlaftabletten

Thesaurus

Synonymgruppe
Überdosierung · Überdosis
Oberbegriffe
Assoziationen
DWDS-Wortprofil

Typische Verbindungen
computergeneriert

Adrenalin Antidepressiva Barbituraten Beruhigungsmitteln Beruhigungstabletten Betäubungsmittels Chloroform Crack Drogen Ecstasy Heroin Insulin Kokain Methadon Morphium Narkosemittels Opiaten Rauschgift Schlafmittel Schlaftabletten Schmerzmittels Tabletten Testosteron Todesursache Valium gespritzt injizierte schluckte verabreicht versehentliche

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Überdosis‹.

DWDS-Beispielextraktor

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Er starb im Alter von 23 Jahren an einer Überdosis Heroin.
Der Tagesspiegel, 04.03.1998
Hunderte von ihnen holen sich jedes Jahr in den Bergen eine tödliche Überdosis.
Die Zeit, 22.08.1997, Nr. 35
Bei uns dagegen nehmen Jugendliche schon mal eine Überdosis Religion.
Der Spiegel, 12.10.1981
Dort stirbt er an einer Überdosis Kokain, die er sich als Militärapotheker verschafft hatte.
Requadt, P.: Trakl. In: Die Religion in Geschichte und Gegenwart, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1962], S. 45731
In seinen Ausführungen sprach er von einem "Überschreiten der Toleranzschwelle" und von einer "Überdosis" von ins Land strömenden Ausländern.
Archiv der Gegenwart, 2001 [1991]
Zitationshilfe
„Überdosis“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Überdosis>, abgerufen am 15.12.2017.

Weitere Informationen …