Überfütterung, die

GrammatikSubstantiv (Femininum)
Aussprache
WorttrennungÜber-füt-te-rung
Wortzerlegungüberfüttern-ung

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Die will alles richtig machen, und schnell entsteht das Problem der Überfütterung.
Bild, 31.01.2001
Den Mut zu den expressiven Formen der Fünfziger erklärt auch die allgemeine Überfütterung mit minimalistischer Schlichtheit im Design.
Der Tagesspiegel, 26.09.2003
Überdies könne eine Überfütterung des Fahrers mit Informationen zu Problemen führen.
Die Zeit, 18.11.1994, Nr. 47
Ursache sind Ernährungsfehler (unregelmäßiges Trinken oder Überfütterung) oder nervöse Störungen.
o. A.: Das Lexikon der Hausfrau, Berlin: Ullstein 1937 [1932], S. 204
Zu der angeborenen Anlage treten noch mannigfache Schädigungen, zum Beispiel durch Überfütterung.
Reile, Bonifaz (Hg.), Kneipp, Sebastian. Das große Kneippbuch, München: Beckstein 1939 [1903], S. 954
Zitationshilfe
„Überfütterung“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Überfütterung>, abgerufen am 19.11.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
überfüttern
Überfunktion
Überfüllung
überfüllt
überfüllen
Übergabe
Übergabeort
Übergabeprotokoll
Übergabetermin
Übergabeverfügung