Übergangspräsident, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Übergangspräsidenten · Nominativ Plural: Übergangspräsidenten
Aussprache
WorttrennungÜber-gangs-prä-si-dent

Typische Verbindungen
computergeneriert

Amt Amtszeit Ernennung Regierungschef Rücktritt Stellvertreter Treffen ablegen ablösen afghanisch amtierend auflösen aufrufen ausrufen bestimmen bisherig eingesetzt ernennen gewählt irakisch jetzig malisch regieren russisch selbsternannt somalisch vereidigen wählen zusammentreffen ägyptisch

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Übergangspräsident‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Er selbst hat als Übergangspräsident dazu alleine nicht die Macht.
Die Welt, 16.11.2002
Eine militärische Intervention von außen lehnt der "Übergangspräsident" entschieden ab.
Die Zeit, 02.08.1996, Nr. 32
Gleich drei Oppositionsführer reklamieren das Amt des Übergangspräsidenten für sich.
Der Tagesspiegel, 26.03.2005
Erst kurz zuvor hatte der derzeitige Übergangspräsident nur knapp ein Bombenattentat überlebt.
Süddeutsche Zeitung, 29.07.2004
Der 53jährige Dramatiker, der der einzige Kandidat war, versteht sich als Übergangspräsident bis zu den freien Wahlen Mitte 1990.
Archiv der Gegenwart, 2001 [1990]
Zitationshilfe
„Übergangspräsident“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Übergangspräsident>, abgerufen am 08.12.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Übergangsphase
Übergangsperiode
Übergangsobjekt
Übergangsmantel
Übergangslösung
Übergangsprozess
Übergangsrasse
Übergangsrat
Übergangsregelung
Übergangsregierung