Übergangsverfassung, die

GrammatikSubstantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Übergangsverfassung · Nominativ Plural: Übergangsverfassungen
Aussprache
WorttrennungÜber-gangs-ver-fas-sung

Typische Verbindungen
computergeneriert

Ausarbeitung Einigung Entwurf Unterzeichnung Verabschiedung ablösen billigen einigen ersetzen geltend irakisch polnisch unterzeichnen unterzeichnet verabschieden verabschiedet vorschreiben vorsehen Änderung

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Übergangsverfassung‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Laut Übergangsverfassung hatte er einen Monat Zeit, das Kabinett zu bilden.
Der Tagesspiegel, 29.04.2005
In der Übergangsverfassung wurde zwar der föderale Charakter des künftigen Irak festgeschrieben.
Die Welt, 02.03.2004
Dann könne Walesa nach der geltenden Übergangsverfassung das Parlament auflösen.
Süddeutsche Zeitung, 29.11.1994
Seit dem 27. April ist eine Übergangsverfassung in Kraft, die für die nächsten fünf Jahre gelten soll.
Süddeutsche Zeitung, 06.05.1994
Bis der jetzige Sejm die endgültige neue Verfassung Polens entworfen hat, tritt eine Übergangsverfassung von 32 Artikeln in Kraft.
Die Zeit, 03.03.1947, Nr. 09
Zitationshilfe
„Übergangsverfassung“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Übergangsverfassung>, abgerufen am 13.12.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Übergangsstufe
Übergangsstil
Übergangsstand
Übergangsstadium
Übergangsritus
Übergangsvertrag
Übergangsverwaltung
Übergangsvorschrift
Übergangswahrscheinlichkeit
übergangsweise