Überhöhung, die

Grammatik Substantiv (Femininum)
Aussprache 
Worttrennung Über-hö-hung
Wortzerlegung überhöhen-ung
Duden GWDS, 1999

Bedeutungen

1.
übermäßige Erhöhung von etw.
2.
das Überhöhen
3.
Bauwesen Maß, um das eine (tragende) Konstruktion beim Bau in der Mitte eine höhere Lage erhält als an den Enden
4.
Geografie (auf Reliefgloben o. Ä.) Darstellung der Höhen u. Tiefen in einem Maßstab, der größer ist als der der horizontalen Größen

Thesaurus

Synonymgruppe
Hochstilisierung · ↗Idealisierung · ↗Verklärung · Überhöhung
Assoziationen

Typische Verbindungen zu ›Überhöhung‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Überhöhung‹.

Verwendungsbeispiele für ›Überhöhung‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Zunächst hatten Sie auf Ihr Recht auf satirische Überhöhung gepocht?
Der Tagesspiegel, 14.03.2001
Und immer wieder wird die symbolistische Überhöhung der Formen als Sehnsucht lesbar.
Süddeutsche Zeitung, 21.02.1995
Und die Überhöhung der Determinationen scheint durchgehend von der Art der letzteren zu sein.
Hartmann, Nicolai: Der Aufbau der realen Welt, Berlin: de Gruyter 1940, S. 937
Von deren Zielen trennte ihn der Wunsch nach Überhöhung der Wirklichkeit.
o. A.: Lexikon der Kunst - W. In: Olbrich, Harald (Hg.), Lexikon der Kunst, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1994], S. 31337
Zu der Gesittung der Zeit gehört auch die barocke Überhöhung der fürstlichen Personen.
Auerbach, Erich: Mimesis, Bern: Francke 1959 [1946], S. 358
Zitationshilfe
„Überhöhung“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/%C3%9Cberh%C3%B6hung>, abgerufen am 29.11.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
überhöht
überhöhen
überhöflich
überhoch
Überhitzung
überholen
Überholmanöver
Überholspur
Überholstelle
überholt