Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Überholmanöver, das

Grammatik Substantiv (Neutrum) · Genitiv Singular: Überholmanövers · Nominativ Plural: Überholmanöver
Aussprache 
Worttrennung Über-hol-ma-nö-ver
Wortzerlegung überholen Manöver
Duden, GWDS, 1999

Bedeutung

besonders Verkehrswesen im Überholen eines anderen Verkehrsteilnehmers bestehendes Manöver

Typische Verbindungen zu ›Überholmanöver‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Überholmanöver‹.

Verwendungsbeispiele für ›Überholmanöver‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Im Verkehr schwimmt man nicht nur mit, zackige Überholmanöver sind durchaus drin. [Die Zeit, 20.11.2013, Nr. 47]
Bei einem Überholmanöver stieß ein Auto mit einem entgegenkommenden Wagen zusammen. [Die Zeit, 10.02.2011 (online)]
Nach einem riskanten Überholmanöver krachte das Auto an einen Baum. [Süddeutsche Zeitung, 18.10.2001]
Bei einem Überholmanöver prallte der Mann gegen das entgegenkommende Auto einer gleichaltrigen Frau. [Süddeutsche Zeitung, 22.04.2000]
Einer der Busse, der ans Rote Meer fahren wollte, scherte für ein Überholmanöver aus. [Süddeutsche Zeitung, 12.02.1999]
Zitationshilfe
„Überholmanöver“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/%C3%9Cberholman%C3%B6ver>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Überhitzungsgefahr
Überhitzung
Überhitzer
Überhege
Überhebung
Überholspur
Überholstelle
Überholung
Überholungsarbeiten
Überholverbot