Überpreis, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Überpreises · Nominativ Plural: Überpreise
Aussprache
WorttrennungÜber-preis (computergeneriert)
eWDG, 1976

Bedeutung

zu hoher Preis
Beispiele:
er war nicht bereit, einen Überpreis dafür zu zahlen
Der Angeklagte verkaufte ... gebrauchte PKW zu erheblichen Überpreisen [Neue Justiz1965]

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Und weil es hierzulande nur so wenige Spieler gibt, mit denen man werben kann, zahlen sie ihnen Überpreise.
Die Zeit, 11.07.1980, Nr. 29
Fakt ist allerdings: Überpreise wird auch Köln nicht zahlen können.
Bild, 23.01.2003
Sie errechneten danach aber allein bei den Baukosten immer noch einen Überpreis von 355 Millionen Mark.
Die Welt, 29.10.2001
Endlich treibt sie zwischen Lagerschuppen mit Hilfe eines betrunkenen Finnen doch noch zwei Literflaschen Fusel zum Überpreis auf.
Grass, Günter: Die Rättin, Darmstadt: Luchterhand 1986, S. 245
Hafer zu Überpreisen von Einzelbauern zu kaufen, wäre ein Verstoß gegen die Gesetze unserer Republik gewesen.
Strittmatter, Erwin: Pony Pedro, Berlin: Kinderbuchverl. 1959, S. 66
Zitationshilfe
„Überpreis“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Überpreis>, abgerufen am 10.12.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
überpositiv
überplanmäßig
Überplangewinn
überplanen
Überplanbestand
überprivilegiert
überprobieren
Überproduktion
Überproduktionskrise
überproportional