Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Überraschungscoup, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Überraschungscoups · Nominativ Plural: Überraschungscoups
Worttrennung Über-ra-schungs-coup
Wortzerlegung Überraschung Coup

Typische Verbindungen zu ›Überraschungscoup‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Überraschungscoup‹.

Verwendungsbeispiele für ›Überraschungscoup‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Daher halte ich einen Überraschungscoup für unwahrscheinlich, für absolut unwahrscheinlich. [Der Spiegel, 19.09.1988]
Mit des Kanzlers Überraschungscoup sind aber längst nicht alle Fragen beantwortet. [Die Zeit, 02.09.2002, Nr. 35]
Das war ein schöner Überraschungscoup, der sich dann lange genießen ließ, an die dreiundzwanzig Minuten lang. [Die Zeit, 13.02.1995, Nr. 07]
Natürlich ist es völlig unmöglich, jetzt einen Überraschungscoup zu landen. [Süddeutsche Zeitung, 17.08.1996]
Der Überraschungscoup sei nach dem Bekanntwerden der Pläne nun aber wahrscheinlich geplatzt, heißt es dort jetzt. [Der Tagesspiegel, 08.01.2004]
Zitationshilfe
„Überraschungscoup“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/%C3%9Cberraschungscoup>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Überraschungsangriff
Überraschung
Überquerung
Überqualifikation
Überprüfungskommission
Überraschungseffekt
Überraschungsei
Überraschungserfolg
Überraschungsgast
Überraschungsmannschaft