Überschuldung, die

GrammatikSubstantiv (Femininum)
Aussprache
WorttrennungÜber-schul-dung (computergeneriert)
Wortzerlegungüberschulden-ung

Typische Verbindungen
computergeneriert

Abwanderung Abwendung Abwärtsspirale Auslöser Bankenaufsicht Beseitigung Euro-Staat Hauptgrund Hauptursache Haushalt Insolvenz Insolvenzantrag Insolvenzgrund Insolvenzverfahren Konkurs Kreditnehmer Privathaushalt Privatleute Rangrücktritt Staatsunternehmen Tatbestand Zahlungsunfähigkeit Zwangsverwaltung abwenden anmelden beantragen beseitigen bilanziell drohend hoffnungslos

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Überschuldung‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Bei jeder fünften Person habe die Überschuldung bereits eine Höhe von mehr als 5000 Euro erreicht.
Die Welt, 23.08.2005
Trotz einer Überschuldung kann das Unternehmen aber noch zahlungsfähig sein.
Der Tagesspiegel, 20.10.2003
Auch andere "Helfer" haben die Überschuldung entdeckt - als lukratives Gewerbe.
Die Zeit, 20.01.2000, Nr. 4
Der Kenntnis der Überschuldung steht die auf Fahrlässigkeit beruhende Unkenntnis gleich.
o. A.: Bürgerliches Gesetzbuch. In: Schönfelder: Deutsche Gesetze : Sammlung des Zivil-, Straf- und Verfahrensrechts, München: Beck 1997
Der Vorstand hat im Falle der Überschuldung die Eröffnung des Konkursverfahrens oder des gerichtlichen Vergleichsverfahrens zu beantragen.
o. A.: Gesetz zur Ordnung des Handwerks (Handwerksordnung). In: Sartorius 1: Verfassungs- und Verwaltungsgesetze der Bundesrepublik Deutschland, München: Beck 1998
Zitationshilfe
„Überschuldung“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Überschuldung>, abgerufen am 18.07.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
überschuldet
überschulden
Überschuh
überschrill
Überschrift
Überschuss
Überschussbeteiligung
überschüssig
Überschußrechnung
Überschußreserve