Überstellung, die

GrammatikSubstantiv (Femininum)
Aussprache
WorttrennungÜber-stel-lung
Wortzerlegungüberstellen-ung

Typische Verbindungen
computergeneriert

Attentäter Diktator Ex-Diktator Ex-Präsident Festnahme Freilassung Gefangene General Gestapo Heimatland Häftling Justizbehörde Kriegsgefangene Kriegsverbrecher Mandant Straftäter Tatverdächtige Terrorverdächtige Tribunal UN-Kriegsverbrechertribunal UN-Tribunal Verdächtige Verhaftung Verurteilte baldig beantragen freiwillig sofortig verzögern Übereinkommen

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Überstellung‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Beispielsweise solle künftig für die Überstellung eine zusätzliche gerichtliche Entscheidung notwendig sein.
Süddeutsche Zeitung, 27.11.2001
Weder Namen der mutmaßlichen Terroristen noch der Zeitpunkt von deren Überstellung sind bekannt geworden.
Die Welt, 25.08.2003
Die Anordnung damals, die gegeben war, war die der Überstellung an die deutschen Justizbehörden.
o. A.: Neunundneunzigster Tag. Donnerstag, 4. April 1946. In: Der Nürnberger Prozeß, Berlin: Directmedia Publ. 1999 [1946], S. 16975
Bei früherer Überstellung an die Justiz würde ein Todesurteil nicht ergangen sein.
Hannover, Heinrich: Die Republik vor Gericht 1975 - 1995, Berlin: Aufbau-Taschenbuch-Verl. 2001 [1999], S. 284
Er füllt jetzt Formulare aus, mit Datum, mit: Betrifft die Überstellung nach Schirmeck.
Beyer, Marcel: Flughunde, Frankfurt a. M.: Suhrkamp 1995 [1995], S. 75
Zitationshilfe
„Überstellung“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Überstellung>, abgerufen am 20.11.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
überstellen
Übersteigerung
übersteigern
Übersteiger
übersteigen
überstempeln
Übersterblichkeit
übersteuern
Überstieg
überstimmen