Übertölpelung, die

Grammatik Substantiv (Femininum)
Worttrennung Über-töl-pe-lung
Wortzerlegung übertölpeln-ung

Thesaurus

Synonymgruppe
Benachteiligung · ↗Nachteil · ↗Schaden · Übertölpelung · ↗Übervorteilung

Verwendungsbeispiele für ›Übertölpelung‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Sein erster Staatsstreich bestand lediglich in einer verschmitzten Übertölpelung seiner Gegner.
Heuß, Alfred: Hellas. In: Propyläen Weltgeschichte, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1962], S. 3536
Bei dieser Art von Übertölpelung kann jeder Vermieter die Aufnahme Dritter in die Wohnung verhindern.
Die Zeit, 18.02.1985, Nr. 07
Und der Grund war nicht nur der taktische Kunstgriff dieser Übertölpelung.
Heuß, Alfred: Das Zeitalter der Revolution. In: Propyläen Weltgeschichte, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1963], S. 9030
Sie beschimpften die Politik, sprachen von "Farce", "Placebo" und "Übertölpelung" und wollten das Ganze boykottieren.
Süddeutsche Zeitung, 07.09.2000
Wir erinnern an die Feier in der Potsdamer Garnisonkirche als Übertölpelung des bürgerlichen Konservativismus durch die nationalsozialistische Dynamik.
Die Welt, 22.02.2003
Zitationshilfe
„Übertölpelung“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/%C3%9Cbert%C3%B6lpelung>, abgerufen am 01.12.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
übertölpeln
Übertitelung
übertiteln
übertippen
überteuert
übertönen
Übertopf
übertouren
übertourig
Übertrag