Übertreter, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum)
WorttrennungÜber-tre-ter (computergeneriert)
Wortzerlegungübertreten-er
Duden GWDS, 1999

Bedeutung

jmd., der ein Gesetz, eine Vorschrift übertritt

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Die Übertreter des Verbots würden diejenigen, welche es einhalten, ruinieren.
Goldfriedrich, Johann: Geschichte des Deutschen Buchhandels vom Beginn der klassischen Litteraturperiode bis zum Beginn der Fremdherrschaft. In: Lehmstedt, Mark (Hg.) Geschichte des deutschen Buchwesens, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1909], S. 3853
Es sei jedes politische Gespräch strikt verboten, die Obmänner hätten jeden Übertreter sofort zu melden.
Klemperer, Victor: [Tagebuch] 1943. In: ders., Ich will Zeugnis ablegen bis zum letzten, Berlin: Aufbau-Taschenbuch-Verl. 1999 [1943], S. 91
Sie ist eine beinahe mathematische Antwort der Gesellschaft an den Übertreter ihres Grundgesetzes.
Die Zeit, 28.05.2001, Nr. 22
Indem man die Strafen nach dem Vermögen der Übertreter abstufte, konnte man auch für geringe Vergehen, bloße Formal-Versehen, sehr hohe Strafsummen verhängen.
Delbrück, Hans: Geschichte der Kriegskunst im Rahmen der politischen Geschichte - Dritter Teil: Das Mittelalter, Berlin: Directmedia Publ. 2002 [1923], S. 24834
Zu den Grundsätzen des Gesetzgebers gehört aber gemeinhin, dass Gesetzesverstöße für den Übertreter persönlich einen fühlbaren Nachteil nach sich ziehen müssen.
Der Tagesspiegel, 06.03.2000
Zitationshilfe
„Übertreter“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Übertreter>, abgerufen am 17.06.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
übertreten
Übertreibung
übertreiben
übertreffen
Übertraining
Übertretung
Übertretungsfall
Übertriebenheit
Übertritt
übertrocknen