Überweisung, die

GrammatikSubstantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Überweisung · Nominativ Plural: Überweisungen
Aussprache
WorttrennungÜber-wei-sung (computergeneriert)
Wortbildung mit ›Überweisung‹ als Erstglied: ↗Überweisungsschein  ·  mit ›Überweisung‹ als Letztglied: ↗Banküberweisung · ↗Geldüberweisung · ↗Sammelüberweisung
eWDG, 1976

Bedeutungen

1.
das Überweisen
entsprechend der Bedeutung von überweisen (1)
Beispiel:
die Überweisung des Geldbetrages auf das Sparkonto
umgangssprachlich überwiesene Summe
Beispiel:
ich habe ihre Überweisung heute erhalten
2.
entsprechend der Bedeutung von überweisen (2 a u. b)
entsprechend der Bedeutung von überweisen (a)
Beispiele:
der Arzt ordnete die Überweisung des Patienten ins Krankenhaus an
umgangssprachlichder Arzt gab mir eine Überweisung für den Spezialisten (= der Arzt gab mir einen Überweisungsschein für den Spezialisten)
entsprechend der Bedeutung von überweisen (b)
Beispiel:
die Überweisung der neuen Verordnung, des neuen Gesetzes an den Bundestag

Thesaurus

Synonymgruppe
Geldanweisung · ↗Geldsendung · ↗Geldüberweisung  ●  Überweisung  ugs.
Oberbegriffe
Assoziationen

Typische Verbindungen
computergeneriert

Bareinzahlung Barzahlung Dauerauftrag Devisenquelle Einzahlung Exilkubaner Facharzt Facharztbesuch Gastarbeiter Gebühr Geldbetrag Girokonto Hausarzt Kartenzahlung Kontenabfrage Konto Kontoauszug Kontoführung Kreditkarte Lastschrift Scheck abwickeln aufsuchen fingiert gefälscht grenzüberschreitend gutschreiben inländisch monatlich tätigen

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Überweisung‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Eine Überweisung an das Auswärtige Amt steht möglicherweise auch noch ins Haus.
Der Tagesspiegel, 04.10.2000
Überweisungen von einer Bank zur anderen sind ohnehin nicht möglich.
Süddeutsche Zeitung, 02.06.1995
Auch damit ist die Überweisung eines solchen Kindes in die öffentliche Versorgung außerordentlich erleichtert.
Keller, A.: Findelwesen (im Auslande). In: Grotjahn, Alfred u. Kaup, J. (Hgg.) Handwörterbuch der sozialen Hygiene, Leipzig: Vogel 1912, S. 341
Ich habe nach Gießen an die Standort-Lohnstelle geschrieben wegen der Überweisung meines Gehaltes.
Brief von Ernst G. an Irene G. vom 27.11.1939, Feldpost-Archive mkb-fp-0270
Die Überweisung geschah vielmehr noch auf den Namen der verstorbenen Frau des Angeklagten.
Friedländer, Hugo: Ein verbrecherischer Arzt. In: ders., Interessante Kriminal-Prozesse, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1911], S. 15547
Zitationshilfe
„Überweisung“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Überweisung>, abgerufen am 12.12.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
überweißen
überweisen
überweiden
überwehen
Überweg
Überweisungsauftrag
Überweisungsformular
Überweisungsscheck
Überweisungsschein
Überweisungsverkehr