Überweisungsschein, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum)
Aussprache
WorttrennungÜber-wei-sungs-schein
WortzerlegungÜberweisungSchein2
eWDG, 1976

Bedeutung

Schein, der vom behandelnden Arzt zur Überweisung des Patienten an einen Facharzt ausgestellt wird

Thesaurus

Synonymgruppe
Zahlschein · Überweisungsschein  ●  ↗Einzahlungsschein  schweiz. · ↗Erlagschein  österr. · ↗Zahlungsanweisung  österr.
Oberbegriffe

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Einige Beamte sahen sich in den vergangenen Tagen veranlasst, einen Überweisungsschein an den Finanzminister auszufüllen.
Süddeutsche Zeitung, 29.11.1999
Viele Bankkunden wundern sich - was macht der Euro auf den Überweisungsscheinen?
Bild, 22.05.1998
Wenigstens im Anspruch auf Überweisungsscheine ist diese „irgendeine Stelle“ säuberlich abgegrenzt.
Die Zeit, 10.10.1980, Nr. 42
Wer im selben Quartal zu einem anderen Arzt geht, muss einen Überweisungsschein vorzeigen.
Der Tagesspiegel, 23.01.2004
Man musste sich schon einen Überweisungsschein holen, um zum "Facharzt" gehen zu können, und so mancher Kollege verweigerte diesen sogar.
Die Welt, 26.05.2003
Zitationshilfe
„Überweisungsschein“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Überweisungsschein>, abgerufen am 19.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Überweisungsscheck
Überweisungsformular
Überweisungsauftrag
Überweisung
überweißen
Überweisungsverkehr
überweit
Überwelt
überweltlich
überwendlich