Überzeugung, die

GrammatikSubstantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Überzeugung · Nominativ Plural: Überzeugungen
Aussprache
WorttrennungÜber-zeu-gung (computergeneriert)
Wortbildung mit ›überzeugung‹ als Erstglied: ↗Überzeugungsarbeit · ↗Überzeugungskraft  ·  mit ›überzeugung‹ als Letztglied: ↗Glaubensüberzeugung · ↗Grundüberzeugung · ↗Selbstüberzeugung
eWDG, 1976

Bedeutung

durch Erfahrung, Prüfung gefestigte Meinung von dem, was wahr, richtig ist, fester Glaube, Gewissheit
Beispiele:
die politische Überzeugung eines Menschen
es war seine ehrliche Überzeugung, dass ...
seine Überzeugung vertreten, verraten, verleugnen
etw. im Brustton der Überzeugung sagen
etw. aus (fester, innerer) Überzeugung, in, mit innerster Überzeugung tun
für seine Überzeugung eintreten, kämpfen, sterben
gegen seine eigene Überzeugung handeln
meiner Überzeugung nach, nach meiner Überzeugung ist der Sachverhalt anders zu bewerten
von einer Überzeugung durchdrungen sein
zu einer (anderen) Überzeugung kommen, gelangen
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

zeugen2 · bezeugen · überzeugen · Überzeugung
zeugen2 Vb. ‘Zeugnis ablegen, als Zeuge aussagen’, gleicher Herkunft wie ↗zeugen (s. d.), von dem es sich jedoch im 17. Jh. semantisch entfernt. bezeugen Vb. ‘durch Zeugenaussage bestätigen’, mhd. beziugen, auch ‘durch Zeugenaussage überführen’. überzeugen Vb. ‘jmdn. durch Zeugen oder entsprechende Beweismittel zur Anerkennung einer Tatsache oder Meinung bringen’, reflexiv ‘sich durch Nachprüfen Gewißheit verschaffen’ (16. Jh., geläufig 18. Jh.), mhd. überziugen ‘Zeugnis ablegen gegen jmdn., (mit Zeugen) überführen’; Überzeugung f. ‘feste Meinung, Gewißheit’ (18. Jh.), zuvor ‘Beweisführung’ (17. Jh.), ‘Überführung’ (16. Jh.).

Thesaurus

Synonymgruppe
(fester) Glaube · Überzeugung
Unterbegriffe
Synonymgruppe
(innere) Einstellung · ↗Denkweise · ↗Geisteshaltung · ↗Gesinnung · ↗Haltung · ↗Lebenseinstellung · ↗Mentalität · ↗Position · ↗Selbstverständnis · Werte · innere Haltung · Überzeugung  ●  Mindset  engl. · ↗Ethos  geh., bildungssprachlich
Unterbegriffe
Assoziationen
Synonymgruppe
Anschauung · ↗Ansicht · ↗Aspekt · ↗Auffassung · ↗Betrachtungsweise · ↗Blickwinkel · ↗Einstellung · ↗Haltung · ↗Meinung · ↗Position · Sicht der Dinge · ↗Sichtweise · ↗Standpunkt · Überzeugung
Unterbegriffe
Assoziationen

Typische Verbindungen
computergeneriert

Ausdruck Brustton Gericht Staatsanwaltschaft allgemein bekräftigen beruhen bestärken christlich ehrlich entspringen ethisch felsenfest fest festigen gelangen ideologisch inner langen moralisch persönlich politisch religiös tief unerschütterlich vertreten voll vorherrschen weltanschaulich äußern

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Überzeugung‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Als freie Völker haben wir diese Überzeugung schon vor langem geäußert.
Die Zeit, 19.06.2013, Nr. 23
Ich war der Überzeugung, ihm das Geld schon längst zurückgegeben zu haben.
Hasselbach, Ingo u. Bonengel, Winfried: Die Abrechnung, Berlin: Aufbau-Taschenbuch-Verl. 2001 [1993], S. 105
Wir sind der Überzeugung, daß diese Chance nicht so bald wiederkehren wird.
Archiv der Gegenwart, 2001 [1973]
Es ist schwer für einen Deutschen, sich zu dieser Überzeugung durchzuringen.
o. A.: Achtundzwanzigster Tag. Montag, 7. Januar 1946. In: Der Nürnberger Prozeß, Berlin: Directmedia Publ. 1999 [1946], S. 7870
Das ist meine feste Überzeugung - das Blatt war Nummer eins.
Tucholsky, Kurt: An Carl von Ossietzky, 04.04.1932. In: ders., Kurt Tucholsky, Werke - Briefe - Materialien, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1932], S. 9882
Zitationshilfe
„Überzeugung“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Überzeugung>, abgerufen am 16.10.2018.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Überzeugtheit
überzeugt
überzeugend
überzeugen
überzeitlich
Überzeugungsarbeit
Überzeugungskraft
Überzeugungssystem
Überzeugungstäter
überziehen