Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Überziehungskredit, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Überziehungskredit(e)s · Nominativ Plural: Überziehungskredite
Worttrennung Über-zie-hungs-kre-dit
Wortzerlegung Überziehung Kredit1
Duden, GWDS, 1999

Bedeutung

Bankwesen Dispositionskredit

Thesaurus

Ökonomie
Synonymgruppe
Dispositionskredit · Überziehungskredit  ●  Dispo  ugs. · Dispokredit  ugs.
Oberbegriffe
Assoziationen

Typische Verbindungen zu ›Überziehungskredit‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Überziehungskredit‹.

Verwendungsbeispiele für ›Überziehungskredit‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Eingehend sei über die Verlängerung des zinsfreien Überziehungskredits im innerdeutschen Handel (Swing) gesprochen worden. [Archiv der Gegenwart, 2001 [1985]]
In Bonn gibt es derzeit Überlegungen, eine neue Regelung für den Überziehungskredit im innerdeutschen Handel, den sogenannten Swing, zu finden. [Die Zeit, 16.04.1976, Nr. 17]
Wenn man das abzieht, dann ist der Überziehungskredit doch gar nicht ausgereizt. [Der Tagesspiegel, 29.11.2004]
Sie, die Frau, geht zur Bank und bittet um einen höheren Überziehungskredit. [Die Zeit, 05.03.1998, Nr. 11]
Es sei nicht gelungen, einen Überziehungskredit von fünf Millionen Mark zu finanzieren, teilte Tb mit. [Der Tagesspiegel, 19.06.2001]
Zitationshilfe
„Überziehungskredit“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/%C3%9Cberziehungskredit>.

Weitere Informationen …

Diesen Artikel teilen:

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Überziehung
Überzieher
Überzeugungstäterin
Überzeugungstäter
Überzeugungssystem
Überzug
Überzüchtung
Überängstlichkeit
Überärmel
Üblichkeit