Übung, die

GrammatikSubstantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Übung · Nominativ Plural: Übungen
Aussprache
Wortbildung mit ›Übung‹ als Erstglied: ↗Übungsarbeit · ↗Übungsaufgabe · ↗Übungsbuch · ↗Übungsflug · ↗Übungsgelände · ↗Übungskurs1 · ↗Übungskurs2 · ↗Übungskursus · ↗Übungsleiter · ↗Übungspensum · ↗Übungsplatz · ↗Übungsprogramm · ↗Übungsschießen · ↗Übungsstück · ↗übungshalber · ↗übungsmäßig
 ·  mit ›Übung‹ als Letztglied: ↗Andachtsübung · ↗Artillerieübung · ↗Atemübung · ↗Barrenübung · ↗Bewegungsübung · ↗Bodenübung · ↗Bußübung · ↗Dehnungsübung · ↗Dehnübung · ↗Denkübung · ↗Entspannungsübung · ↗Exerzierübung · ↗Fechtübung · ↗Feuerwehrübung · ↗Fingerübung · ↗Freiübung · ↗Gebetsübung · ↗Gefechtsübung · ↗Gehörsübung · ↗Geländeübung · ↗Gesangsübung · ↗Geschicklichkeitsübung · ↗Gleichgewichtsübung · ↗Gruppenübung · ↗Haltungsübung · ↗Klavierübung · ↗Kraftübung · ↗Körperübung · ↗Kürübung · ↗Laufübung · ↗Leibesübung · ↗Lockerungsübung · ↗Luftschutzübung · ↗Massenübung · ↗Militärübung · ↗Nachtübung · ↗Pflichtübung · ↗Reckübung · ↗Redeübung · ↗Reservistenübung · ↗Schießübung · ↗Schreibübung · ↗Schwimmübung · ↗Schwungübung · ↗Seminarübung · ↗Sportübung · ↗Sprachübung · ↗Sprechübung · ↗Sprungübung · ↗Stilübung · ↗Stimmübung · ↗Trockenübung · ↗Truppenübung · ↗Turnübung · ↗Vorübung · ↗Waffenübung · ↗Wehrübung · ↗Yogaübung
eWDG, 1976

Bedeutungen

1.
nur im Singular
das Üben
Beispiele:
das macht die Übung
gehoben das bedarf einiger Übung
sprichwörtlich Übung macht den Meister
durch Üben erworbene Gewandtheit, Fähigkeit
Beispiele:
das ist alles nur Übung
ihm fehlt die, es fehlt ihm an (der) Übung
er hat noch keine, nicht genügend Übung (darin)
in etw. Übung haben, erlangen
in (der) Übung bleiben, sein
aus der Übung, wieder in Übung kommen
2.
häufig und regelmäßig wiederholte Handlung zum Zweck des Lernens und zur Steigerung der Leistung
Beispiele:
Übungen auf dem Klavier, der Geige spielen
das Buch enthält praktische Übungen (= Übungsstücke) für den Unterricht
3.
Unterrichtsstunde an der Hochschule, bei der die Studenten aktiv mitarbeiten, Seminarübung
Beispiele:
eine zweistündige Übung in Englisch
eine Übung ansetzen, (ab)halten
an einer Übung teilnehmen
4.
Religion geistliche Betrachtung, Teil der Exerzitien
5.
Sport Ablauf, sich wiederholende Folge bestimmter, oft dem Training dienender Bewegungen
Beispiele:
körperliche, sportliche, gymnastische Übungen machen, zeigen, vorführen
eine anstrengende, schwere, schwierige, leichte Übung am Reck, Barren
Übungen im Fechten, Schwimmen, Schießen
6.
probeweise durchgeführte Unternehmung
Beispiele:
militärische Übungen durchführen
die Truppen haben eine Übung, rücken zu einer Übung aus
dieser Einsatz der Feuerwehr war nur eine Übung
7.
landschaftlich, (besonders) süddeutsch, (besonders) österreichisch, (besonders) schweizerisch
Beispiel:
das ist bei uns so Übung (= Brauch)
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

üben · Übung · üblich
üben Vb. ‘durch ständiges Wiederholen sich anzueignen suchen’, ahd. uoben ‘Landbau treiben, (aus)üben, verrichten, treiben, verehren’ (9. Jh.), mhd. üeben, uoben, (md.) ūben ‘bebauen, hegen, pflegen, ausüben, ins Werk setzen, beständig gebrauchen, tätig sein’, asächs. ōƀian ‘feiern’ (vgl. ungiōƀid ‘ungepflegt, vernachlässigt’), mnd. ōven ‘(be)treiben, bearbeiten, bauen, pflegen, ehren’, mnl. oeven ist mit jan-Suffix abgeleitet von einem in ahd. uoba f. ‘Feier’ (Hs. 13. Jh.), uobo m. ‘Landbauer’ (um 900), lantuobo ‘Bauer’ (um 900), mhd. uop ‘Landbau, Handlungsweise, Gebrauch, Übung, Sitte’ bezeugten dehnstufigen Nominalstamm. Daneben sind zu einem n-Stamm gebildet mnd. ōvenen, mnl. nl. oefenen, ablautend aengl. æfnan, efnan ‘ausführen, vollbringen, tun, verursachen, leiden’, anord. efna ‘ausführen, leisten, helfen’, schwed. ämna ‘beabsichtigen, vorhaben’. Verwandt sind ferner anord. efni ‘Stoff, Material’ und aengl. andefn ‘Maß, Menge’. Außergerm. sind heranzuziehen aind. ā́paḥ ‘Werk, religiöse Handlung’, griech. ómpnē (ὄμπνη) ‘Nahrung, Getreide’, lat. opus ‘Werk, Arbeit, Tätigkeit’, ops ‘Vermögen, Reichtum, Macht, Hilfe, Beistand’, so daß von einer Wurzel ie. *op- ‘arbeiten, zustande bringen; Ertrag der Arbeit, Reichtum’ auszugehen ist. Übung f. ‘das Üben, häufige und regelmäßig wiederholte Handlung zum Zwecke des Lernens und zur Steigerung der Leistung, probeweise durchgeführte Untersuchung’, ahd. uobunga (um 800), mhd. üebunge ‘Landbau, Verehrung, Eifer, beständiges Tun, Geschäftigkeit’. üblich Adj. (durch ständige Wiederholung) ‘gebräuchlich, herkömmlich’ (16. Jh.).

Thesaurus

Religion
Synonymgruppe
Ritual · ↗Ritus · ↗Zeremonie · ↗Zeremoniell · gottesdienstliches Brauchtum · Übung
Oberbegriffe
Unterbegriffe
  • Sakrament
  • Alexandrinische Liturgie · Alexandrinischer Ritus
  • Glaubenstaufe · Gläubigentaufe
  • Armenische Liturgie · Armenischer Ritus
  • Chaldäischer Ritus · Ostsyrischer Ritus
Synonymgruppe
Probe · ↗Training · Übung
Assoziationen
Synonymgruppe
Erfahrung · ↗Geübtheit · ↗Kenntnis · ↗Know-how · ↗Praxis · ↗Routine · ↗Sicherheit · ↗Wissen · Übung  ●  Erfahrungen  Plural · Kenntnisse  Plural
Assoziationen

Typische Verbindungen
computergeneriert

Manöver Reck Schwierigkeitsgrad Seminar Vorlesung Zweck abhalten absolvieren akademisch akrobatisch asketisch betrieblich durchführen erfordern geistlich gemeinsam gymnastisch jahrelang körperlich leicht meditativ militärisch paramilitärisch praktisch rhetorisch schwierig speziell sportlich taktisch turnen

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Übung‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Auch für dieses Problem gibt es leichte Übungen, die sich während der Arbeit im Büro ausführen lassen.
Die Zeit, 10.01.2011, Nr. 02
Wenn Sie den Ton meistern, dann beherrschen Sie die Übung.
Süddeutsche Zeitung, 15.05.2004
Danach kommen noch ein paar praktische Übungen dran und dann ist Schluss für heute.
Dölling, Beate: Hör auf zu trommeln, Herz, Weinheim: Beltz & Gelberg 2003, S. 222
Wenn jetzt mit einemmal die anderen ebenfalls dazu in den Stand gesetzt wurden, geschah das im Zeichen der bisherigen Übung.
Heuß, Alfred: Hellas. In: Propyläen Weltgeschichte, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1962], S. 3787
Wenn man sich einmal acht Tage lang daran gewöhnt hat, wird man die Übung nicht mehr missen wollen.
Reile, Bonifaz (Hg.), Kneipp, Sebastian. Das große Kneippbuch, München: Beckstein 1939 [1903], S. 54
Zitationshilfe
„Übung“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Übung>, abgerufen am 20.03.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
übriglassen
Übriggebliebene
übriggeblieben
übrigens
übrigbleiben
Übungsabend
Übungsabsprung
Übungsarbeit
Übungsaufgabe
Übungsbajonett