Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

ähnlich

Grammatik Adjektiv
Aussprache 
Worttrennung ähn-lich
eWDG

Bedeutung

in manchem übereinstimmend, teilweise analog
Beispiele:
ähnliche Anschauungen, Gedanken, Interessen
bei einer ähnlichen Gelegenheit, in einem ähnlichen Falle, in einer ähnlichen Lage, auf ähnliche Weise
sich ähnlich verhalten, ähnlich reagieren
Mathematik ähnliche Dreiecke (= Dreiecke mit gleichen Winkeln)
jmdm. ähnlich sehen, seinjmdm. ähneln
Beispiele:
er sieht seinem Vater (zum Verwechseln) ähnlich
die Brüder sind sich, einander (auffallend) ähnlich
das Bild ist täuschend ähnlich (= gleicht völlig dem Original)
saloppdas sieht dir ähnlich! (= passt zu dir, ist dir zuzutrauen!)
Dieses Wort ist Teil des Wortschatzes für das Goethe-Zertifikat B1.
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

ähnlich · Ähnlichkeit · ähneln
ähnlich Adj. ‘in wesentlichen Merkmalen übereinstimmend’. Ahd. anagilīh ‘ähnlich, angeglichen, gleich’ (8. Jh.) und *analīh (wozu analīhhī ‘Gleichheit’, 9. Jh., und analīhhida ‘Abbild’, 8. Jh.), mhd. anelich, enlich, ellich, mnd. an(ge)līk, ānelīk, āntlīk. mnl. aengelijc, aengl. angelic, anord. ālīkr und das Adverb got. analeikō ‘auf gleiche Weise’ sind gemeingerm. Bildungen aus germ. *ana (s. an) und dem Adjektiv germ. *galīka- ‘gleich’ bzw. *līka- (s. gleich). Es läßt sich nicht ausschließen, daß nhd. ähnlich als Mischform aus mhd. anelich und omd. ainlich, einlich (16. Jh.) entstanden ist; jedoch ist eine vielfach angenommene Herleitung des omd. einlich von ein nicht zwingend; vgl. Wenzlau in: ZfdWf. 6 (1904/05) 99 f. Die Bedeutung ‘gleich’ verliert sich zu Beginn des 17. Jhs. Ähnlichkeit f. ‘ähnliches Aussehen, ähnlicher Zug’ (2. Hälfte 14. Jh.; geläufig seit 16. Jh.). ähneln Vb. ‘ähnlich sein’ (Mitte 17. Jh.), nach älterem ähnlichen (bis Anfang 19. Jh.), mhd. anelīchen.

Thesaurus

Synonymgruppe
analog · entsprechend · gleichartig · gleichermaßen · gleichzusetzen (hinsichtlich) · in Analogie zu · komparabel · korrespondierend · parallel · vergleichbar · ähnlich · übereinstimmend  ●  kommensurabel  geh., lat. · kongruent  geh., lat.
Assoziationen
Synonymgruppe
entsprechend · gleichliegend · homolog · ähnlich · übereinstimmend
Synonymgruppe
affin · angrenzend · anziehend · verwandt · ähnlich

Typische Verbindungen zu ›ähnlich‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›ähnlich‹.

Verwendungsbeispiele für ›ähnlich‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Nur meiner Mutter gegenüber war er beim Wiedersehen ähnlich grantig. [Schmidt-Rogge, Carl H.: Dein Kind – Dein Partner, München: List 1973 [1969], S. 98]
In ähnlicher Manier kann man übrigens auch ein Bett tagsüber fortzaubern. [Graudenz, Karlheinz u. Pappritz, Erica: Etikette neu, Berlin: Deutsche Buch-Gemeinschaft 1967 [1956], S. 29]
Das Haus sollte versuchen, ähnliche Einrichtungen in anderen Städten zu initiieren. [Schlögel, Karl: Petersburg, München Wien: Carl Hanser Verlag 2002, S. 967]
Was wäre beispielsweise ein dem Inhalt des Begriffs "Qualität" ähnliches Zeichen? [Klix, Friedhart: Information und Verhalten, Berlin: Deutscher Verl. der Wissenschaften 1971, S. 996]
Sie sollten vorsichtig sein: Ihr Film "Ein Mann für gewisse Stunden" gilt als ähnlich einflußreich. [Der Spiegel, 09.02.1998]
Zitationshilfe
„ähnlich“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/%C3%A4hnlich>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
ähneln
ähm
äh
ägyptische Finsternis
ägyptisch
ährenbekränzt
ährenförmig
älteln
älter
ältestes Gewerbe der Welt