ärztlich

GrammatikAdjektiv
Aussprache
Worttrennungärzt-lich
WortzerlegungArzt-lich
Wortbildung mit ›ärztlich‹ als Erstglied: ↗ärztlicherseits  ·  mit ›ärztlich‹ als Letztglied: ↗amtsärztlich · ↗augenärztlich · ↗betriebsärztlich · ↗fachärztlich · ↗frauenärztlich · ↗gerichtsärztlich · ↗hausärztlich · ↗kassenzahnärztlich · ↗kassenärztlich · ↗kreisärztlich · ↗lungenärztlich · ↗privatärztlich · ↗schulärztlich · ↗sportärztlich · ↗tierärztlich · ↗vertragsärztlich · ↗zahnärztlich
eWDG, 1967

Bedeutung

Arzt-
Beispiele:
ein ärztlicher Eingriff
der ärztliche Beistand, Rat
die ärztliche Betreuung
das ärztliche Hilfspersonal
ein ärztliches Attest, Gutachten, Zeugnis vorlegen
papierdeutsch sich in ärztliche Behandlung begeben
in ärztlicher Behandlung sein, stehen
eine Kur unter ärztlicher Aufsicht durchführen
die Tabletten nach ärztlicher Vorschrift, Verordnung, Anweisung einnehmen
der ärztliche Befund war zufriedenstellend
für ärztliche Leistung wurde folgendes Honorar berechnet
alle ärztlichen Bemühungen waren umsonst
die ärztliche Hilfe kam zu spät
alle ärztliche Kunst vermochte hier nichts mehr, versagte
dieses Medikament wurde ärztlich (= vom Arzt) empfohlen
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Arzt · ärztlich · verarzten
Arzt m. ‘Fachmann auf dem Gebiet der Medizin, der Kranke heilt’, ahd. arzāt (9. Jh.), mhd. arzāt, arzet, mnd. arste, mnl. arsatere (nl. arts aus hd. Arzt) sind Entlehnungen aus mlat. arciater, spätlat. archiāter, archiātrus, griech. archiātrós (ἀρχιατρός) ‘Ober-, Leibarzt’, aus griech. arch(i)- (ἀρχ(ι)-) ‘Ober-, Haupt-, Erz-’ (s. ↗Architekt) und iātrós (ἰατρός) ‘(Wund)arzt’. Letzteres ist Berufsbezeichnung für den Heilkundigen schlechthin und gleichbed. mit lat. medicus, während archiātrós und spätlat. archiāter (wie heute Oberarzt) Titel sind. Archiater heißen die Hof- und Leibärzte bei den Seleukiden in Antiochia, später die Stadt- und Hofärzte in der römischen Kaiserzeit, dann auch die Ärzte am fränkischen Königshof der Merowinger; vgl. G. Richter Bezeichnungen f. d. Heilkundigen, in: PBB (H) 88 (1967) 262 f. Ahd. arzāt verdrängt ahd. lāhhi, dem aengl. lǣce, anord. læknari, læknir, schwed. läkare, got. lēkeis entsprechen, und wird zur allgemeinen Bezeichnung. Russ. (älter) lékar’ (лекарь) kann aus dem Germ. entlehnt, aber auch slaw. Neubildung auf -arь zu entlehntem *lěkъ ‘Heilmittel’ (vgl. kslaw. lěkь, tschech. lék, poln. lek) sein. ärztlich Adj. mhd. arzātlich. verarzten Vb. ‘ärztlich behandeln’ (1. Hälfte 20. Jh.): vgl. ahd. giarzā̌tōn, giarzenōn (s. ↗Arznei) und mit der Bedeutung ‘Kosten für Arzt und Arznei aufbringen’ mhd. vererzenīen, spätmhd. verarznen, nhd. verarzeneyen und verarzten (Stieler 1691).

Thesaurus

Medizin
Synonymgruppe
klinisch · ↗medizinisch · ärztlich

Typische Verbindungen
computergeneriert

Anraten Attest Aufsicht Befund Behandlung Behandlungsfehler Bereitschaftsdienst Berufsordnung Bescheinigung Betreuung Bulletin Diagnose Direktor Fortbildung Gutachten Hilfe Kunstfehler Notdienst Praxis Schweigepflicht Selbstverwaltung Standesorganisation Untersuchung Verordnung Verschreibung Versorgung kontrolliert pflegerisch verordnet zahnärztlich

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›ärztlich‹.

Zitationshilfe
„ärztlich“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/ärztlich>, abgerufen am 24.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Arztkosten
Arztkittel
Ärztin
Arzthonorar
Arzthilfe
ärztlicherseits
Arztpraxis
Arztrechnung
Arztroman
Arztsekretärin