ökologisch

Grammatik Adjektiv
Aussprache 
Worttrennung öko-lo-gisch
Wortzerlegung Ökologie-isch
Wortbildung  mit ›ökologisch‹ als Letztglied: ↗geoökologisch  ·  mit ›ökologisch‹ als Grundform: ↗öko
Duden GWDS, 1999

Bedeutungen

1.
die Ökologie betreffend
2.
die Wechselbeziehungen zwischen den Lebewesen u. ihrer Umwelt betreffend

Thesaurus

Synonymgruppe
biologisch · ökologisch
Assoziationen
  • alternative Landwirtschaft · biologische Landwirtschaft · organische Landwirtschaft · ↗Ökolandbau · ökologische Landwirtschaft

Typische Verbindungen zu ›ökologisch‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›ökologisch‹.

Verwendungsbeispiele für ›ökologisch‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Im August 1990 sprach die Buna AG erstmals von der ökologischen Wende.
Der Tagesspiegel, 11.08.2001
Daß aber nicht mehr nach dem Verbrauch gefragt wird, ist auch eine Folge des geschwundenen ökologischen Bewußtseins.
Illies, Florian: Generation Golf, Berlin: Argon 2000, S. 161
Wir wirtschaften ökologisch, also ganz anders als heute allgemein üblich.
Süddeutsche Zeitung, 02.12.2000
Erst im Zeichen des modernen ökologischen Denkens finden wir uns gezwungen, unsere Abfälle in unser Bewußtsein zurückzunehmen.
Sloterdijk, Peter: Kritik der zynischen Vernunft Bd. 1, Frankfurt: Suhrkamp 1983, S. 280
Das ökologische System verändert sich, minimal, aber es verändert sich.
Heller, Gisela: Märkischer Bilderbogen, Berlin: Berlin Verlag der Nation 1978, S. 69
Zitationshilfe
„ökologisch“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/%C3%B6kologisch>, abgerufen am 16.01.2021.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Ökologiebewegung
Ökologie
Ökologe
Ökolandbau
Ökoladen
Ökologisierung
Ökonom
Ökonometrie
ökonometrisch
Ökonomie