Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

ökumenisch

Grammatik Adjektiv
Aussprache 
Worttrennung öku-me-nisch
Wortzerlegung Ökumene -isch
Duden, GWDS, 1999

Bedeutungen

1.
Geografie die Ökumene betreffend, umfassend
2.
katholische Kirche die katholischen Christen auf der ganzen Welt betreffend
3.
Theologie
a)
das gemeinsame Vorgehen der christlichen Kirchen und Konfessionen in der Welt betreffend
b)
gemeinsam von Katholiken und Protestanten veranstaltet, getragen
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Ökumene · ökumenisch
Ökumene f. ‘die bewohnte, wirtschaftlich nutzbar gemachte Erde’, Übernahme (19. Jh.) von lat. oecūmenē, griech. oikūménē (gḗ) (οἰκουμένη γῆ) ‘die (besonders von den Griechen) bewohnte Erde’, substantiviertem Part. Präs. Fem. (Mediopass.) von griech. oiké͞in (οἰκεῖν) ‘wohnen’; vgl. griech. ó͞ikos (οἶκος) ‘Haus, Wohnung’. Lat. oecūmenē wird Fachwort der römischen Feldvermesser. In Anlehnung an mlat. oecumenicus (s. unten) bezeichnet Ökumene schließlich die ‘Gesamtheit der Christen und christlichen Kirchen’ (1. Hälfte 20. Jh.). ökumenisch Adj. ‘die ganze bewohnte Erde betreffend, sie umfassend, allgemeingültig’ sowie ‘die Gemeinsamkeiten, das gemeinsame Vorgehen der christlichen Kirchen in der Welt betreffend’ (um 1800); vgl. griech. oikūmenikós (οἰκουμενικός), spätlat. oecūmenicus ‘die ganze von Griechen bewohnte Welt betreffend’, dann ‘das ganze römische Reich betreffend, dazu gehörend’, mlat. ‘zur Kirche als Ganzem gehörend, sie vertretend, allgemeine kirchliche Gültigkeit besitzend’.

Thesaurus

Religion
Synonymgruppe
zwischenkirchlich · ökumenisch · überkirchlich

Typische Verbindungen zu ›ökumenisch‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›ökumenisch‹.

Verwendungsbeispiele für ›ökumenisch‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Sie verfolgen auch mit Interesse die Entwicklung der ökumenischen Bewegung. [Blauw, J.: Reformierte Kirche. In: Die Religion in Geschichte und Gegenwart, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1961], S. 5296]
Er ist bis heute das stärkste ökumenische Band der Reformierten in der Welt. [Graffmann, H.: Heidelberger Katechismus. In: Die Religion in Geschichte und Gegenwart, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1959], S. 17412]
Aus diesen drei Bewegungen entwickelte sich der ökumenische Rat der Kirchen, gegründet 1938. [o. A. [cs.]: ökumene. In: Aktuelles Lexikon 1974-2000, München: DIZ 2000 [1975]]
Auch der Preis der Ökumenischen Jury ging an den iranischen Film. [Die Zeit, 21.02.2011, Nr. 08]
Ich bin zuversichtlich, denn zur wahren ökumenischen Bewegung gibt es keine Alternative. [Die Zeit, 15.09.2005, Nr. 38]
Zitationshilfe
„ökumenisch“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/%C3%B6kumenisch>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
ökonomistisch
ökonomisieren
ökonomisch
ökonometrisch
ökologisch
ölartig
ölbeheizt
ölen
ölgetränkt
ölhaltig