ölartig

GrammatikAdjektiv
Worttrennungöl-ar-tig
WortzerlegungÖl-artig
eWDG, 1974

Bedeutung

Beispiel:
eine ölartige Flüssigkeit

Typische Verbindungen zu ›ölartig‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›ölartig‹.

Verwendungsbeispiele für ›ölartig‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Bei Ölen oder ölartigen Mitteln müssen die Hölzer trocknen, damit sie nicht schmieren und die Kleidung verderben.
Maier-Bode, Friedrich Wilhelm (Hg.), Das Buch des Bauern, Hiltrup (Westf.): Landwirtschaftsverl. 1954 [1953], S. 407
In den "Seladonporzellanen" mit ihrer dicken, grünlichen, ölartig schimmernden Glasur wurden die Jadearbeiten vorzüglich imitiert.
Berliner Tageblatt (Morgen-Ausgabe), 13.03.1924
Zitationshilfe
„ölartig“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/%C3%B6lartig>, abgerufen am 07.04.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Ölanstrich
Ölalarm
Oladi
Ölabscheider
Öl
Ölausbeute
Ölbad
Ölbaron
Ölbaum
Ölbehälter