übelnehmerisch

GrammatikAdjektiv
Worttrennungübel-neh-me-risch
eWDG, 1976

Bedeutung

sehr empfindlich, leicht gekränkt
Beispiele:
er hat eine übelnehmerische Art
er ist sehr übelnehmerisch

Thesaurus

Synonymgruppe
leicht kränkbar · schnell eingeschnappt · ↗sensibel · übelnehmerisch
Assoziationen

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Der Umwelt standen die jungen Kriminellen trotzig, feindselig, übelnehmerisch und argwöhnisch gegenüber.
Die Zeit, 12.11.1965, Nr. 46
Es ist ja nicht wegen des kleinen Verdachtes, ich bin nicht so übelnehmerisch.
Morris, Gerda: Brigitte wehrt sich, Düsseldorf: Iltis 1952, S. 197
Doch seien wir nicht übelnehmerisch.
Die Welt, 31.08.2000
Sie ist nicht übelnehmerisch.
Johnson, Uwe: Jahrestage, Bd. 1, Frankfurt a. M.: Suhrkamp 1970, S. 263
Zitationshilfe
„übelnehmerisch“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/übelnehmerisch>, abgerufen am 15.11.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Übelnehmerei
übelnehmen
Übelmann
übellaunig
Übelkeit
übelriechend
Übelsein
Übelstand
Übeltat
Übeltäter