Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

überörtlich

Grammatik Adjektiv
Aussprache 
Worttrennung über-ört-lich
Wortzerlegung über- örtlich

Typische Verbindungen zu ›überörtlich‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›überörtlich‹.

Verwendungsbeispiele für ›überörtlich‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Bei den größeren Objekten zeigte auch die überörtliche Wirtschaft Interesse. [Süddeutsche Zeitung, 24.02.2001]
Wenn die Straße wegen überörtlicher Interessen gebraucht wird, muss es außerdem eine anteilige öffentliche Finanzierung geben. [Bild, 16.01.2003]
Und daß sogar auch die zugehörige dichte Mischung mit lokalem und überörtlichem Gebrauchswert vereinbart werden kann. [Süddeutsche Zeitung, 26.06.1996]
Im Vergleich dazu war das überörtliche Interesse am Schicksal der Prager Straße eher gering. [Süddeutsche Zeitung, 30.10.2003]
Für die Gewährung der Hilfe sachlich zuständig ist der überörtliche Träger der Sozialhilfe. [o. A.: Bundessozialhilfegesetz (BSHG). In: Sartorius 1: Verfassungs- und Verwaltungsgesetze der Bundesrepublik Deutschland, München: Beck 1998]
Zitationshilfe
„überörtlich“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/%C3%BCber%C3%B6rtlich>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
überäugig
überängstlich
überzüchtet
überzüchten
überzählig
überübermorgen
üblich
übrig
übrig behalten
übrig bleiben