überambitioniert

Grammatik Adjektiv
Worttrennung über-am-bi-ti-oniert · über-am-bi-tio-niert
Wortzerlegung über- ambitioniert

Typische Verbindungen zu ›überambitioniert‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›überambitioniert‹.

Verwendungsbeispiele für ›überambitioniert‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Vielleicht kommt die neue Ausgabe daher fast etwas überambitioniert daher. [Süddeutsche Zeitung, 22.03.2002]
Das Ganze wirkt preziös und überambitioniert, auf eine pathetische Art bescheiden, aufschneiderisch minimalistisch, auf lärmende Weise leise. [Die Zeit, 14.10.1988, Nr. 42]
Es wirkt wie eine blassere und dabei überambitionierte Kopie des Alten. [Der Tagesspiegel, 10.08.1999]
Wenn sie nur nicht so, nachsichtig formuliert, überambitioniert gewesen wären, auch noch eine Sonntagszeitung machen zu wollen. [Süddeutsche Zeitung, 07.02.1998]
Sie mag kein Blaulicht, keine große Eskorte, keine überambitionierten Personenschützer. [Die Zeit, 21.09.2009, Nr. 38]
Zitationshilfe
„überambitioniert“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/%C3%BCberambitioniert>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
überaltert
überaltern
überallhin
überallher
überall
überanstrengen
überantworten
überarbeiten
überaus
überbacken