überbacken

Grammatik Verb · überbäckt, überbuk, hat überbacken
Grammatik Verb · überbackt, überbackte, hat überbacken
Aussprache 
Worttrennung über-ba-cken
Wortzerlegung über-backen1
eWDG, 1976

Bedeutung

Kochkunst etw. (mit bestimmten Zutaten) überdecken und kurz im Ofen backen
Beispiele:
die Makkaroni mit Schinken, Käse überbacken
sie überbackte das Gemüse, den Blumenkohl mit einer Eiertunke
überbackener Toast
überbackenes Fischragout

Typische Verbindungen zu ›überbacken‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›überbacken‹.

Verwendungsbeispiele für ›überbacken‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Schnitzel schmeckt nämlich nicht nur paniert, sondern auch geschnetzelt, überbacken, aufgespießt oder eingerollt!
Bild, 17.03.2003
Kleine mit Käse überbackene Gratins sind wie für Singles erfunden.
Die Zeit, 25.08.1997, Nr. 34
Man kann sie dann noch mit einer Soße überglänzen oder im Ofen überbacken.
Kölling, Alfred: Fachbuch für Kellner, Leipzig: Fachbuchverl. VEB 1962 [1956], S. 217
Etwa 30 Minuten im vorgeheizten Ofen überbacken und mit beliebigem gedünstetem Gemüse füllen.
Schwarz, Peter-Paul (Hg.), Gepflegte Gastlichkeit, Wiesbaden: Falken-Verl. Sicker 1967, S. 98
Dann kriegt man mit Käse überbackenen Brokkoli, die Curry-Wurst der Studi-Kneipen.
Goldt, Max: FinnCrisp und Holstener Liesel. In: ders., Schließ einfach die Augen und stell dir vor, ich wäre Heinz Kluncker, Zürich: Haffmans 1994, S. 13
Zitationshilfe
„überbacken“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/%C3%BCberbacken>, abgerufen am 25.09.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
überaus
überäugig
Überärmel
Überarbeitung
überarbeiten
Überbau
überbauen
Überbauschrank
überbaut
Überbauung