überbauen

GrammatikVerb · überbaute, hat überbaut
Aussprache
Worttrennungüber-bau-en
Wortzerlegungüber-bauen1
Wortbildung mit ›überbauen‹ als Erstglied: ↗Überbauung  ·  mit ›überbauen‹ als Grundform: ↗überbaut
eWDG, 1976

Bedeutung

etw. überbauenein Schutzdach, Bauwerk über etw. errichten
Beispiele:
den Platz, die Brücke (mit einem Dach) überbauen
eine von einem Brunnenhäuschen überbaute Quelle

Typische Verbindungen
computergeneriert

Areal Autobahn Fläche Gebäude Gelände Gleis Grundstück Innenhof Orient-Zentrum Tunnel abreißen zerstören

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›überbauen‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Später haben die Kreuzfahrer den Platz mit der heutigen Kirche überbaut.
Die Welt, 08.09.2000
Außerdem läßt sich die Antriebseinheit nicht mehr mit Sitzen überbauen.
Süddeutsche Zeitung, 18.09.1996
Dafür solle der S-Bahnhof für rund 80 Millionen Mark überbaut werden.
Der Tagesspiegel, 22.01.1997
Die braunen Spuren des Bösen - sie wurden in Berlin umgebaut, überbaut.
Bild, 13.09.2004
In dieser Zeit existierte wohl schon eine Stufenterrasse im Tempelbezirk, die aber später überbaut wurde.
o. A.: Lexikon der Kunst - U. In: Olbrich, Harald (Hg.), Lexikon der Kunst, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1994], S. 27493
Zitationshilfe
„überbauen“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/überbauen>, abgerufen am 22.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Überbau
überbacken
überaus
überäugig
Überärmel
Überbauschrank
überbaut
Überbauung
überbeanspruchen
Überbeanspruchung