überbelasten

Grammatik Verb · überbelastet, überbelastete, hat überbelastet
Aussprache 
Worttrennung über-be-las-ten
Wortzerlegung über-belasten
Wortbildung  mit ›überbelasten‹ als Erstglied: ↗Überbelastung  ·  mit ›überbelasten‹ als Grundform: ↗überbelastet
eWDG, 1976

Bedeutungen

1.
etw., jmdn. mit einer Last überladen
Beispiele:
einen Wagen, ein Auto, Schiff überbelasten
das Tier war mit Gepäck überbelastet
2.
jmdn., etw. zu stark in Anspruch nehmen, zu stark belasten
Beispiele:
der Lehrer hat die Schüler überbelastet
er fühlte sich durch die neuen Verpflichtungen überbelastet
eine überbelastete Hausfrau, Krankenschwester

Thesaurus

Synonymgruppe
überbelasten · ↗überfrachten · ↗überladen

Verwendungsbeispiele für ›überbelasten‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Seit dieser Zeit ist der rechte Arm überbelastet, da der linke Arm dauernd geschont wird.
Die Zeit, 02.08.1974, Nr. 32
Wenn sich da ein Spieler falsch abstützt, wird das Handgelenk überbelastet.
Der Tagesspiegel, 12.01.2005
So ging alles Geld dahin, wurde alles belastet und überbelastet, verpfändet und verkauft.
Vossische Zeitung (Abend-Ausgabe), 01.03.1927
Gelenke werden überbelastet und der Kreislauf kommt auf zu hohe Touren.
Süddeutsche Zeitung, 19.12.1996
Dabei sind die Volkswirtschaften vieler Länder ohnehin schon durch hohe, von anderen ihnen aufgezwungene Verteidigungsausgaben überbelastet.
Archiv der Gegenwart, 2001 [1983]
Zitationshilfe
„überbelasten“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/%C3%BCberbelasten>, abgerufen am 05.12.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
überbekommen
Überbein
überbehalten
Überbegriff
Überbeanspruchung
überbelastet
Überbelastung
überbelegen
überbelegt
Überbelegung