überbelegt

Grammatikpartizipiales Adjektiv
Aussprache
Worttrennungüber-be-legt
Grundformüberbelegen
Wahrig und ZDL, 2019

Bedeutungen

1.
von Krankenhäusern, Unterkünften, Hotels o. Ä.   mit zu vielen Personen besetzt
Gegenwort zu unterbelegt
Kollokationen:
als Adjektivattribut: überbelegte Gefängnisse, Wohnungen, Haftanstalten, Zellen
hat Präpositionalgruppe/-objekt: mit Insassen, Gefangenen, Häftlingen überbelegt
Beispiele:
Seit 2015 gerieten immer wieder Fälle von überteuerten, überbelegten, nicht bewohnbaren oder nur zum Schein existierenden Unterkünften zu Wucherpreisen in die Schlagzeilen. [Die Welt, 26.10.2018]
Frankreichs überbelegte Gefängnisse sind in einem schäbigen Zustand. [Süddeutsche Zeitung, 08.03.2018]
[…] zwei Häuser […] mitten im Scheunenviertel, sind […] die Hauptschauplätze des Buches: Joels Gasthaus, ein heruntergekommenes, stets überbelegtes Hotel, und das Haus des Lumpensammlers Lewkowitz, das vornehmlich von Damen des ambulanten Gewerbes bewohnt ist. [Frankfurter Rundschau, 28.12.2000]
Die Anstalt ist mit 273 Insassen für nur 248 Plätze überbelegt. [Bild, 17.12.1999]
Zwar müssen Pauschalreisende Beanstandungen spätestens einen Monat nach der Rückkehr beim Reiseveranstalter geltend machen, doch gilt diese Monatsfrist nicht, wenn eine Reise gar nicht erst angetreten wird, weil das gebuchte Hotel überbelegt ist und ein Ersatzquartier nicht zur Verfügung gestellt werden kann. [Süddeutsche Zeitung, 26.08.1995]
Bis 1997, so L[…], müßte der »stark überbelegte« Öffentliche Dienst um 25000 Stellen abspecken. [Berliner Zeitung, 09.02.1994]
40 Menschen starben im indischen Bundesstaat Bihar, als ein überbelegter Reisebus von der Fahrbahn abkam und in einen ausgetrockneten Flußlauf stürzte. [Berliner Zeitung, 15.01.1994]
2.
die vorhandene Kapazität überschreitend, überlastet
Beispiele:
Österreich leistet sich ein Gesundheitssystem, das selbst in Kleinspitälern fast nicht genutzte Infrastruktur erhält, während gleichzeitig unterfinanzierte und überbelegte Kassenärzte und Großspitäler in der Arbeit untergehen. [Neue Zürcher Zeitung, 29.10.2016]
Ungelöst sind nach wie vor auch kleinere Probleme wie etwa überbelegte Kabeltrassen in der Ankunftshalle. [Süddeutsche Zeitung, 12.03.2013]
Es gab einmal einen Bundesbildungsminister, der in Zeiten hoffnungslos überbelegter Numerus-clausus-Fächer die Überlastmittel erfand, die diesen Fächern in den achtziger Jahren sehr geholfen haben. [Frankfurter Allgemeine Zeitung, 28.01.2004]
Die jetzige, ständig überbelegte Parkfläche hinter dem Gerichtsgebäude gehört dem Land Hessen. [Frankfurter Rundschau, 25.11.2000]

Thesaurus

Synonymgruppe
überbelegt · überbucht
Assoziationen
  • ausgebucht · ↗komplett · nichts mehr frei · voll belegt

Typische Verbindungen zu ›überbelegt‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›überbelegt‹.

Zitationshilfe
„überbelegt“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/%C3%BCberbelegt>, abgerufen am 31.03.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
überbelegen
Überbelastung
überbelastet
überbelasten
überbekommen
Überbelegung
überbelichten
Überbelichtung
Überbesatz
überbeschäftigt