überbrückbar

GrammatikAdjektiv
Aussprache
Worttrennungüber-brück-bar (computergeneriert)
Wortzerlegungüberbrücken-bar
Wortbildung mit ›überbrückbar‹ als Letztglied: ↗unüberbrückbar

Typische Verbindungen
computergeneriert

Differenz Distanz Entfernung Gegensatz Kluft Meinungsunterschied Meinungsverschiedenheit kaum schienen schwer

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›überbrückbar‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Schließlich wollten wir noch wissen, wie lange die von den Geräten überbrückbare stromlose Zeit ist.
C't, 1990, Nr. 2
Immer größere Abgründe taten sich auf, immer weniger schienen sie überbrückbar.
Die Zeit, 04.04.2007, Nr. 15
Nun tut sich da eine gedanklich schwer überbrückbare Kluft auf.
Klix, Friedhart: Information und Verhalten, Berlin: Deutscher Verl. der Wissenschaften 1971, S. 44
In nicht überbrückbarer Entfernung voneinander befinden sich Kruste und Kern.
Kronauer, Brigitte: Die Frau in den Kissen, Stuttgart: Klett-Cotta 1990, S. 412
Wie wir schon sahen, setzen bisweilen sogar Flußarme ihrer Ausbreitung eine kaum überbrückbare Schranke.
Natzmer, Gert von: Tierstaaten und Tiergesellschaften, Berlin: Safari-Verl. 1967, S. 200
Zitationshilfe
„überbrückbar“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/überbrückbar>, abgerufen am 23.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Überbringung
Überbringerscheck
Überbringer
überbringen
überbrennen
überbrücken
Überbrückung
Überbrückungsbeihilfe
Überbrückungsgeld
Überbrückungskredit