überbrücken

GrammatikVerb · überbrückt, überbrückte, hat überbrückt
Aussprache
Worttrennungüber-brü-cken
Wortzerlegungüber-Brücke
Wortbildung mit ›überbrücken‹ als Erstglied: ↗Überbrückung · ↗überbrückbar
DWDS-Vollartikel, 2017

Bedeutungen

1.
jmd. überbrückt etw., etw. [eine Brücke o. Ä.] überbrückt etw.(von einer Brücke) ein Gewässer, ein Tal o. Ä. überspannen; eine Brücke über etw. bauen
Beispiele:
Die UN will, dass wir [im Südsudan] 20 Brunnen bohren, mehrere Straßen bauen und zwei Flüsse überbrücken. [Der Standard, 25.10.2007]
Die Brücke überbrückt den Hohenzollernkanal […]. [Berliner Zeitung, 19.07.1999]
Unbestritten waren die 25 Millionen Franken für […] die Beschaffung eines Unterstützungs-Brücken-Systems, mit dem Genietruppen […] bis zu 45 Meter breite Flüsse überbrücken können. [Neue Zürcher Zeitung, 07.06.2011]
Der einteilige Brückenträger für die Querung der Wilden Gera interessiert die Fachwelt. Den technikbegeisterten Laien beeindruckt dagegen sehr viel mehr der gewaltige Bogen, der das […] Tal auf einer Distanz von genau 252 Meter überbrückt. [Frankfurter Allgemeine Zeitung, 16.11.1999]
Natürlich ist es den armen Bergvölkern des Himalaya nicht möglich, ihre zahllosen Ströme überall mit massiven Brücken, deren Bau große technische Schwierigkeiten und hohe Kosten verursachen würde, zu überbrücken. [Hagenbeck, John u. Ottmann, Victor: Südasiatische Fahrten und Abenteuer, Dresden: Deutsche Buchwerkstätten 1924 [1924], S. 112]
(von einer brückenähnlichen Konstruktion) etw. überspannen, über etw. hinweg führen; etw. mit Hilfe einer brückenähnlichen Konstruktion überspannen
Beispiele:
Bisher wurde der [unfertige Autobahn-]Abschnitt zwischen den beiden Anschlussstellen auf rund sechs Kilometern Länge nur dreispurig mit der Bundesstraße 5 überbrückt. [Die Zeit, 11.06.2016 (online)]
Der knapp drei Meter tiefe Reportergraben, der die Zuschauerränge vom Spielfeld trennt, wird an 20 Stellen durch ausfahrbare Gangways überbrückt. [Bild, 15.02.2006]
Je dreimal überbrückt oder unterquert die [Fernwärme-]Leitung Gleise und Dämme der S-, U- oder Eisenbahn. [Neues Deutschland, 30.11.1978]
2.
übertragen jmd., etw. überbrückt etw.etw. Trennendes, ein Hindernis oder eine größere Distanz o. Ä. überwinden
Kollokationen:
mit Akkusativobjekt: eine Kluft, einen Graben überbrücken; eine Distanz überbrücken; Fußball das Mittelfeld überbrücken
Beispiele:
Diplomatie müsse angesichts einer derart krisengeschüttelten Weltlage »Gräben überbrücken, widerstrebende Interessen zusammenführen, scheinbar Unvereinbares vereinen«, sagte Steinmeier auf der Sicherheitskonferenz. [Die Welt, 15.02.2016]
Sie versuchten aber im Gegensatz zur Ära Pep Guardiola, das Mittelfeld mit vertikalen Bällen schneller zu überbrücken. [Die Zeit, 26.08.2016 (online)]
Die Lebenswelten der Jugendlichen und die der Erwachsenen. Die einen leben in virtuellen Welten, die anderen in der Realität. Aber sie treffen sich immer wieder in dem großen Chatroom, der Familie heißt und alle Schluchten überbrückt. [Die Welt, 27.02.2013, Nr. 49]
Sie [die Morsetelegrafie] gewinnt zusätzlichen Reiz dadurch, daß sich mit geringem Aufwand kompakte Geräte bauen lassen, deren Signale Kontinente überbrücken. [Frankfurter Allgemeine Zeitung, 13.12.1994]
bildlich Gegensätze, unterschiedliche Positionen überwinden
Kollokationen:
mit Akkusativobjekt: Differenzen, Meinungsverschiedenheiten überbrücken
Beispiele:
Trotz intensiver Vorbesprechungen auf Ministerebene konnten die Differenzen zwischen der größten und drittgrößten Volkswirtschaft der Welt bisher nicht überbrückt werden. [Der Standard, 23.04.2014]
»Die Positionen der einzelnen EU-Staaten in Bezug auf den Umgang mit den Rebellen waren einfach nicht zu überbrücken«, sagte ein sichtlich verärgerter österreichischer Außenminister […]. [Die Welt, 29.05.2013]
Da schien sich am Abend allerdings abzuzeichnen, dass die Meinungsverschiedenheiten überbrückt oder zumindest umgangen werden könnten. [Neue Zürcher Zeitung, 25.03.2011]
Das Management zerstritt sich über die Frage, ob der Konzern ein eigenes Zweigwerk in den USA bauen soll. Doch inzwischen geht der Streit tiefer, scheinen die Gegensätze kaum noch zu überbrücken. [Der Spiegel, 07.10.1974, Nr. 41]
3.
übertragen jmd., etw. überbrückt etw.eine schwierige Situation, Notlage (für kürzere Zeit) überwinden, beheben; eine Zwischen- oder Wartezeit ausfüllen
Kollokationen:
mit Adverbialbestimmung: etw. [eine Notlage] kurzfristig überbrücken; etw. [eine Wartezeit] sinnvoll überbrücken; etw. ist leicht, schwer zu überbrücken
mit Akkusativobjekt: einen Zeitraum, eine Zeitspanne, die Wartezeit, Zwischenzeit überbrücken; einen [finanziellen o. ä.] Engpass überbrücken
Beispiele:
Man braucht Energiespeicher, um Zeiten zu überbrücken, in denen die Sonne nicht scheint und der Wind nicht weht. [Die Welt, 12.11.2016]
Bei Reparaturen an elektrischen Herden wird die Wartezeit von zwei bis drei Wochen durch kostenlose Anlieferung von Leihgeräten überbrückt […]. [Berliner Zeitung, 17.06.1972]
In Nairobi hat beispielsweise das Programmier-Kollektiv […] ein Modem für die Dritte Welt entwickelt, das Strom- und Netzausfälle automatisch überbrückt, indem es in Sekundenschnelle alternative Netz- und Stromquellen aktiviert. [Süddeutsche Zeitung, 03.12.2016]
Haak will den [geflüchteten] Menschen helfen, die Zeit zu überbrücken, bis sie einen Platz im Integrationskurs der Bundesagentur für Arbeit bekommen. [Spiegel, 31.05.2016 (online)]
Während in Amerika die Konjunktur trotz niedriger Zinsen darnieder liegt, hat die deutsche Wirtschaft trotz hoher Zinsen die weltweite Rezession bislang relativ gut überbrückt. [Die Zeit, 10.07.1992, Nr. 29]
4.
Technik jmd., etw. überbrückt etw.durch Kabel, Funkverbindung o. Ä. den Stromfluss, die Signal- oder Datenübertragung zwischen zwei Endpunkten oder Endgeräten ermöglichen
Kollokationen:
mit Adverbialbestimmung: etw. drahtlos überbrücken
hat Präpositionalgruppe/-objekt: etw. mit Kabeln überbrücken
Beispiele:
Normalerweise ist der WLAN Empfang umso schlechter, je weiter der Router entfernt ist. Diese Funklöcher können Sie mit einem WLAN-Verstärker überbrücken. [www.wlanrepeatertests.com, 01.05.2013]
Das CI [eine Hörschneckenprothese] übernimmt die ausgefallenen Funktionen des Innenohres. Es leitet elektrische Reize direkt an den Hörnerv und überbrückt somit die Störung beziehungsweise die Unterbrechung der Weiterleitung. [Der Standard, 25.07.2011]
Dabei fanden sie Utensilien, die Autoknacker benutzen, unter anderem Werkzeug, um Wegfahrsperren […] zu überbrücken. [Bild, 03.02.2005]
Die zugeteilten Frequenzen ermöglichen es den Unternehmen, die »letzte Meile« bis zu den Endkunden auch drahtlos zu überbrücken […]. [Süddeutsche Zeitung, 26.08.1999]
»Auf dem blauen Kabel ist ein Stromfluß von 0,15 Ampere pro Sekunde« notiert Lenz und weiß damit, daß der »Kunde« hinter der Wohnungstür den gesperrten Zähler wieder überbrückt (= umgangen) hat. [Berliner Zeitung, 28.04.1999]
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Brücke · überbrücken · Brückenkopf
Brücke f. ‘über einen Wasserlauf oder einen Einschnitt im Gelände führendes Bauwerk’, ahd. brugga ‘Brücke, Bretterboden’ (8. Jh.), mhd. brucke, brücke, brügge ‘Brücke, Zugbrücke, hölzernes Gerüst’, asächs. bruggia, mnd. brügge, aengl. brycg, engl. bridge, mnl. brugghe, nl. brug ‘Brücke’, afries. bregge, anord. bryggja ‘Brücke, Hafendamm, Landungsplatz’, schwed. brygga ‘Brücke, Landungsbrücke’. Das germ. jō- bzw. jōn-Femininum *brugjō(n)-, dessen Guttural (vgl. Hammerich in: PBB (T) 77 (1955) 183) aus -w- entstanden sein kann, läßt sich wie (germ. *brōwō voraussetzendes) anord. brū, schwed. bro ‘Brücke’ und gall. brīva ‘Brücke’ auf ie. *bhrēu-, *bhrū- ‘Balken, Prügel’ zurückführen; hierzu auch das mit Brücke verwandte ↗Prügel (s. d.), doch wohl nicht russ. brevnó (бревно) ‘Balken’, vgl. Vasmer 1, 119. Seine im Germ. zuerst nachweisbare Verwendung ‘Knüppeldamm als Uferbefestigung’ basiert also auf der Ausgangsbedeutung ‘Balkenwerk, Plattform aus Holz’, die im Dt. in den älteren Sprachstufen und später in Mundarten noch lebendig ist, z. B. bair. Bruck ‘Bretterbank am Ofen’, schwäb. Bruck ‘Knüppeldamm, Gestell, erhöhter Arbeitsplatz, Schaugerüst’; vgl. ähnliche semantische Entwicklungen bei lat. pōns oder der slaw. Wortgruppe von russ. most (мост). überbrücken Vb. ‘mit einer Brücke überspannen’, heute meist übertragen ‘eine Übergangslösung finden’, mhd. überbrücken (vgl. gleichbed. aengl. oferbrycgian) im Anschluß an postnominales ahd. bruggōn (um 1000), mhd. brücken ‘eine Brücke schlagen’. Brückenkopf m. ‘einer Brücke vorgelagerte Befestigung zur Sicherung des Flußübergangs’ (Ende 18. Jh.), nach gleichbed. frz. tête de pont.

Thesaurus

Elektrizität
Synonymgruppe
kurzschließen · überbrücken · ↗überleiten

Typische Verbindungen zu ›überbrücken‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›überbrücken‹.

Zitationshilfe
„überbrücken“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/%C3%BCberbr%C3%BCcken>, abgerufen am 31.03.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
überbrückbar
Überbringung
Überbringerscheck
Überbringer
überbringen
Überbrückung
Überbrückungsbeihilfe
Überbrückungsgeld
Überbrückungskredit
Überbrückungsmaßnahme