überbraten

Grammatik Verb · überbrät, überbriet, hat überbraten/übergebraten
Worttrennung über-bra-ten
Wortzerlegung über-braten
DWDS-Vollartikel

Bedeutung

etw. (kurz) braten, anbraten, durch Braten wieder aufwärmen
Beispiele:
Zwei harte Eier, zwei gekochte Zwiebeln und eine gekochte rote Rübe zerschneiden, abwechselnd mit den Fleischstücken aufspießen. Von allen Seiten überbraten. [Bild am Sonntag, 08.03.2009, Nr. 10]
Das Rinderfilet‑Tatar, mit der Hand grob gehackt, wird nur kurz übergebraten und mit Sauerrahm, Kapern, weißen Zwiebeln, Rote Bete und Salzgurke auf Schwarzbrot serviert. [Welt am Sonntag, 06.05.2007, Nr. 18]
Bei ihm [dem angeklagten Wirt] kam so schnell nichts um. Den alten Fisch könne man noch einmal überbraten, soll der Angeklagte [dem Koch] befohlen haben. Zurückgegangene Speisen und Reste sollen, ruckzuck, wiederverwertet worden sein. [Die Zeit, 13.08.1998, Nr. 34]
Man kann Geflügelstücke in heißem Fett aber auch noch schnell goldgelb überbraten und mit gefüllten Tomaten, gebratenen Äpfeln, mit frischem Sauerkraut oder Rotkohl anrichten. [Berliner Zeitung, 11.08.1963]
Doch ist die Zeit schon mindestens zehn Uhr, als ein Stück Fleisch überbraten ist und der Hunger die beiden Vorausfahrer unschlüssig werden läßt, ob sie mit dem Essen noch auf Grigorij und Pjotr warten sollen. [Bauer, Josef Martin: So weit die Füße tragen, Frankfurt a.M: Fischer 1960 [1955], S. 250]

letzte Änderung:

Typische Verbindungen zu ›überbraten‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›überbraten‹.

Zitationshilfe
„überbraten“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/%C3%BCberbraten#1>, abgerufen am 16.05.2021.

Weitere Informationen …

überbraten

Grammatik Verb · brät über, briet über, hat übergebraten
Worttrennung über-bra-ten
Wortzerlegung über-braten
Duden, GWDS, 1999 und DWDS

Bedeutung

umgangssprachlich jmdm. einen, eins, ein paar überbraten (= jmdm. einen Schlag, Schläge versetzen), jmdm. einen, eins, ein paar überbraten (= jmdn. derb zurechtweisen, scharf kritisieren (und bloßstellen)), jmdm. einen, eins, ein paar überbraten (= jmdm. eine (vernichtende) Niederlage beibringen)
Beispiele:
Prügelt ein Kind […] mit einem Plastikschwert auf seinen Kameraden ein, ist aber nicht die Waffe das Problem. Sondern dann hat das Kind ein Problem, mit Konflikten umzugehen. […] wer mal beobachtet hat, wie schon die Kleinsten mit der Sandschaufel ihrem Gegenüber aus Wut eins überbraten, weiß, dass Gewalt unter Kindern keine Frage der genutzten Gegenstände ist. [Welt am Sonntag, 19.02.2017]
Weil er die Unschuld des Mädchens gesehen hat [er hat es nackt gesehen], bekommt er ein paar übergebraten […]. [Wo Träume ihr Licht verlieren, 09.02.2011, aufgerufen am 28.04.2016]
Mit Nachsitzen [wird der Politiker »bestraft«], weil er am Donnerstagabend im Kreis ordnungsliebender Genossen einen dermaßen schludrigen Leitantrag für den SPD‑Parteitag vorgelegt hat, dass er ihn bis heute überarbeiten muss – noch jemand, der in der Hölle SPD‑Präsidium einen übergebraten bekommt. [Die Welt, 22.09.2003]
Beim 1:4 gegen Dortmund haben wir schon einen übergebraten bekommen, heute noch schlimmer eine auf die Nuss gekriegt. [Berliner Zeitung, 07.04.2001]
Es ist unglaublich: Wenn ab und zu Menschen in unserem Land eine Antitrendstimme erheben, dann wird ihnen empört eins übergebraten. [Die Zeit, 25.03.1999]
Sie alle [an dem Gespräch beteiligten Politiker] fordern zur Rückkehr zu einer sachlichen Diskussion auf, versäumen es aber dennoch nicht, dem Gegner nochmal eins überzubraten. [Frankfurter Rundschau, 25.02.1999]
Mit dem Kabarett ist das so eine Sache. Irgendwie ist es immer das gleiche: Da bekommen Politiker eins übergebraten, und weil Künstler und Publikum sich in der Regel einig wissen, ist’s für alle ein Spaß. [Süddeutsche Zeitung, 10.11.1992]

letzte Änderung:

Typische Verbindungen zu ›überbraten‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›überbraten‹.

Verwendungsbeispiele für ›überbraten‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Dem brate ich aber bei der Zeugniskonferenz ordentlich eins über.
Die Zeit, 13.10.1999, Nr. 41
Dem brate ich aber bei der Zeugniskonferenz ordentlich eins über.
Die Zeit, 07.10.1999, Nr. 41
Ich bin nicht der Mensch, der sich hinstellt und aus Rachegefühlen heraus jemandem eins überbrät.
Süddeutsche Zeitung, 12.05.2004
Der hat höchstens mal einem eine übergebraten, der ihn beleidigt hat.
Der Tagesspiegel, 19.11.1999
Sonst denkt das Publikum noch, die Cindy hätt mir eins mit dem Mikro übergebraten.
Bild, 05.08.1999
Zitationshilfe
„überbraten“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/%C3%BCberbraten#2>, abgerufen am 16.05.2021.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
überborden
überbooten
Überblicksvorlesung
Überblicksdarstellung
überblicksartig
überbremsen
überbrennen
überbringen
Überbringer
Überbringerscheck