überbringen

GrammatikVerb · überbringt, überbrachte, hat überbracht
Aussprache
Worttrennungüber-brin-gen
Wortzerlegungüber-bringen
Wortbildung mit ›überbringen‹ als Erstglied: ↗Überbringer · ↗Überbringung
eWDG, 1976

Bedeutung

jmdm. etw. überbringenjmdm. etw. bringen, zustellen
Beispiele:
jmdm. eine Einladung, einen Brief überbringen
sie überbrachte ihm die Grüße seines Freundes
eine Nachricht, Glückwünsche überbringen

Thesaurus

Synonymgruppe
zuführen · ↗zustellen · überbringen

Typische Verbindungen zu ›überbringen‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›überbringen‹.

Verwendungsbeispiele für ›überbringen‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Das Rote Kreuz signalisierte inzwischen Bereitschaft, die verlangten Lieferungen zu überbringen.
Der Tagesspiegel, 01.09.2000
Sie selber habe das Geld im Auftrag ihres Vaters überbringen sollen.
Die Zeit, 23.04.1998, Nr. 18
Daraus hatte man früher fälschlich gefolgert, daß er seine Tochter selbst überbracht habe.
Meyer, Eduard: Geschichte des Altertums, Bd. II,1. In: Geschichte des Altertums, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1893], S. 25565
Vom Arzt muß die Mutter den Antrag der Krankenkasse überbringen.
Klee, Ernst: Behinderten-Report, Frankfurt a. M.: Fischer Taschenbuch-Verl. 1981 [1974], S. 105
Von einem mexikanischen Entenjäger wurde ihm ein spanisch geschriebener Brief überbracht.
Stucken, Eduard: Die weißen Götter, Stuttgart: Stuttgarter Hausbücherei [1960] [1919], S. 957
Zitationshilfe
„überbringen“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/%C3%BCberbringen>, abgerufen am 31.03.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
überbrennen
überbremsen
überbraten
überborden
überbooten
Überbringer
Überbringerscheck
Überbringung
überbrückbar
überbrücken