Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.
Bitte unterstützen Sie das Projekt mit Ihrer Teilnahme an unserer aktuellen Umfrage!

überbringen

Grammatik Verb · überbringt, überbrachte, hat überbracht
Aussprache 
Worttrennung über-brin-gen
Wortzerlegung über- bringen
Wortbildung  mit ›überbringen‹ als Erstglied: Überbringer · Überbringung
eWDG

Bedeutung

jmdm. etw. überbringenjmdm. etw. bringen, zustellen
Beispiele:
jmdm. eine Einladung, einen Brief überbringen
sie überbrachte ihm die Grüße seines Freundes
eine Nachricht, Glückwünsche überbringen

Thesaurus

Synonymgruppe
zuführen · zustellen · überbringen

Typische Verbindungen zu ›überbringen‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›überbringen‹.

Verwendungsbeispiele für ›überbringen‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Sie selber habe das Geld im Auftrag ihres Vaters überbringen sollen. [Die Zeit, 23.04.1998, Nr. 18]
Also bleibt als einzig sicherer Weg, Dinge persönlich zu überbringen. [Die Zeit, 21.08.2013, Nr. 34]
Nach dem letzten Willen seines Vaters soll er seiner Schwester (Banks), die er nie kennengelernt hatte, Geld überbringen. [Die Zeit, 17.08.2011 (online)]
Dann macht er sich auf, den Brief persönlich zu überbringen. [Die Zeit, 01.02.2010, Nr. 05]
Daraus hatte man früher fälschlich gefolgert, daß er seine Tochter selbst überbracht habe. [Meyer, Eduard: Geschichte des Altertums, Bd. II,1. In: Geschichte des Altertums, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1893], S. 25565]
Zitationshilfe
„überbringen“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/%C3%BCberbringen>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
überbrennen
überbremsen
überbraten
überborden
überbooten
überbrückbar
überbrücken
überbrüllen
überbuchen
überbürden