überdüngen

GrammatikVerb
Worttrennungüber-dün-gen
Wortzerlegungüber-düngen
Duden GWDS, 1999

Bedeutungen

1.
zu viel düngen
2.
Ökologie mit zu vielen Nährstoffen belasten; eutrophieren

Typische Verbindungen zu ›überdüngen‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›überdüngen‹.

Verwendungsbeispiele für ›überdüngen‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Vielleicht ist das Feld aber auch in den letzten Jahren überdüngt worden.
Süddeutsche Zeitung, 31.07.2002
Hier überdüngen wir unsere Erde mit verstoffwechseltem Mais und Soja.
Die Zeit, 12.07.2013, Nr. 28
Bislang überdüngen Landwirte ihre Felder oft, weil sie kaum abschätzen können, wie viel Phosphor die Pflanzen brauchen werden.
Die Welt, 02.08.2001
Wiesen und Ackerränder sind überdüngt, die Grillen gehen an den eingesetzten Chemikalien zugrunde.
Bild, 17.12.2002
Die von den Pflanzen nicht angenommenen Nährstoffe versauern die Böden, verunreinigen das Grundwasser und überdüngen die Gewässer.
Der Tagesspiegel, 06.06.2002
Zitationshilfe
„überdüngen“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/%C3%BCberd%C3%BCngen>, abgerufen am 01.04.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
überdrüssig
Überdruß
Überdruckventil
Überdruckkabine
überdrucken
Überdüngung
überdurchschnittlich
übereck
Übereifer
übereifrig