Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

überdehnen

Grammatik Verb · überdehnt, überdehnte, hat überdehnt
Aussprache 
Worttrennung über-deh-nen
Wortzerlegung über- dehnen
Wortbildung  mit ›überdehnen‹ als Erstglied: Überdehnung
eWDG

Bedeutung

etw., besonders einen Muskel, durch Überbelastung zu stark dehnen
Beispiele:
eine überdehnte Rückenmuskulatur, Bauchmuskulatur
[wenn] die Bänder durch die dauernde Überlastung überdehnt […] sind, beginnt sich der Fuß zu senken [ Gesundheit1965]

Typische Verbindungen zu ›überdehnen‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›überdehnen‹.

Verwendungsbeispiele für ›überdehnen‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Nicht so sehr für Inhalte, da sollte man seine Funktion nicht überdehnen. [Die Zeit, 04.05.2008, Nr. 19]
Sie werden ekstatisch überdehnt und in ihrer Wahrnehmung rauschhaft aufgehoben. [Die Welt, 02.08.2002]
Wenn Sie beispielsweise das Handgelenk überdehnen, tut es irgendwann mal weh. [Der Tagesspiegel, 24.02.2003]
Warum aber darf sie ihm in dieser Notlage noch nicht einmal das Handgelenk überdehnen? [Süddeutsche Zeitung, 24.02.2003]
Mitunter überdehnt Heym die dichterische Freiheit bei der Schilderung historischer Ereignisse ziemlich stark. [Süddeutsche Zeitung, 26.04.1995]
Zitationshilfe
„überdehnen“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/%C3%BCberdehnen>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
überdecken
überdauern
überdachen
überchargieren
übercharakterisieren
überdem
überdenken
überdenkenswert
überdeterminiert
überdeutlich