übereilen

Grammatik Verb · übereilt, übereilte, hat übereilt
Aussprache 
Worttrennung über-ei-len
Wortzerlegung über-eilen
Wortbildung  mit ›übereilen‹ als Erstglied: ↗Übereilung
Duden, GWDS, 1999 und DWDS

Bedeutungen

1.
a)
etw. zu rasch und ohne die Folgen genügend bedacht zu haben, ausführen, vornehmen
Beispiele:
Brandenburgs Ministerpräsident […] will die Suche nach einem neuen Chef für den Hauptstadtflughafen nicht übereilen. [Süddeutsche Zeitung, 23.01.2013]
Wie kann man sich in Zukunft [vor Schadsoftware] schützen? Betriebssystem und Software sollten immer auf dem neuesten Stand gehalten werden. Außerdem sollte man die Warnungen von Experten beherzigen, nicht übereilt auf Links in E‑Mails zu klicken, sondern Nachrichten zunächst auf Plausibilität zu prüfen. [Der Spiegel, 13.05.2017 (online)]
Die [Parlaments-]Wahl [in Italien] dürfe nicht übereilt werden, sagte er [ein Oppositionspolitiker] im staatlichen Fernsehen. Die Parteien benötigten mehr Zeit, um Kandidatenlisten aufzustellen. [Der Spiegel, 19.12.2012 (online)]
Unterdessen rieten der Chef der CDU/CSU‑Fraktion im Bundestag[…] und der sächsische Ministerpräsident […], die Entscheidung über den künftigen Sitz von Parlament und Regierung [des wiedervereinigten Deutschlands] nicht zu übereilen. [die tageszeitung, 06.05.1991]
b)
in einer Sache zu rasch und ohne Überlegung vorgehen
Beispiele:
[Der Schauspieler] Manfred Steffen spricht [den Text des Hörbuchs] mit passend norddeutscher Stimmfärbung, rasch, ohne sich zu übereilen; er folgt dem Rhythmus der Prosa[…]. [Süddeutsche Zeitung, 10.06.2015]
[Der Satiriker Friedrich] Küppersbusch […] hockt im letzten, abgeranzten Kammerl, das beim WDR noch frei war. Dort kommentiert er das Tagesgeschehen, stellt etwa fest, dass man bei den 1963 begonnen EU‑Beitrittsverhandlungen mit der Türkei nichts übereilen müsse. Denn durch die Kontinentalverschiebung gehöre das Land am Bosporus in 40 Millionen Jahren ohnehin zu Europa. [Der Standard, 26.06.2013]
Klar ist allerdings […], wie verwundbar die Europäische Union ist, seit sich einige ihrer Mitgliedsstaaten übereilt eine gemeinsame Währung gegeben haben. [Die Zeit, 23.08.2012]
Der Vorstandschef der Bundesagentur für Arbeit […] sieht trotz der guten Haushaltslage keinen Spielraum für eine weitere Senkung des Arbeitslosenbeitrags. Man sollte nichts übereilen, sagte der BA‑Chef […]. [Die Welt, 26.03.2007]
2.
Jägersprache vom jungen Hirsch   beim Ziehen die Hinterläufe vor die Vorderläufe setzen
Beispiel:
Das Übereilen tritt nur bei jungen Hirschen auf und beschreibt das Aufsetzen der Hinterläufe vor die Vorderläufe beim Ziehen. [Portal »Die Jagd«, aufgerufen am 19.07.2017]

letzte Änderung:

Thesaurus

Synonymgruppe
hastig sein · mit heißer Nadel stricken (an) · unbedacht sein · vorschnell sein · übereilen · ↗überhasten · ↗überstürzen  ●  huddeln  ugs. · übers Knie brechen  ugs.
Assoziationen
  • eilig hingeworfen (Manuskript, Song)  ●  mit heißer Nadel gestrickt (Plan, Projekt)  fig. · übereilt auf den Weg gebracht (Gesetz)  fig.
Zitationshilfe
„übereilen“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/%C3%BCbereilen>, abgerufen am 13.05.2021.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Übereile
Übereignung
übereignen
übereifrig
Übereifer
übereilig
Übereilung
überein
übereinander
übereinander-